Gigabyte bringt günstige Radeon HD 7750 mit 2 GB Speicher

Wolfgang Andermahr
42 Kommentare

Den günstigsten Einstieg in AMDs Southern-Island-Generation mit der Graphics-Core-Next-Architektur stellt die Radeon HD 7750 dar. Und obwohl Gigabyte von der Version bereits mehrere Modelle im eigenen Portfolio hat, folgt nun ein weiteres.

[Anzeige: Im Spiel immer den Durchblick behalten – mit den schnellen Gaming-Monitoren von Mindfactory!]

Dieses hört auf die kryptische Bezeichnung „GV-R775D3-2GI“, die jedoch bereits die große Besonderheit der Grafikkarte verrät. Denn während das Referenzdesign mit einem 1.024 MB großen GDDR5-Speicher ausgestattet ist, bietet die Gigabyte-Karte 2.048 MB, jedoch vom Typ DDR3. Dementsprechend liegt die Taktrate mit 800 MHz deutlich unter den gewöhnlichen 2.250 MHz – die Speicherbandbreite ist also nicht einmal mehr halb so groß. Beim GPU-Takt gibt es dagegen keine Besonderheiten: Der Cape-Verde-Chip arbeitet wie bei dem Referenzdesign mit 800 MHz.

Gigabyte GV-R775D3-2GI
Gigabyte GV-R775D3-2GI
Gigabyte GV-R775D3-2GI
Gigabyte GV-R775D3-2GI

Das Kühlsystem auf der Gigabyte GV-R775D3-2GI ist im Dual-Slot-Format gehalten und besteht aus einem rundlichen Aluminium-Kühlkörper inklusive zahlreicher Lamellen. Darüber hinaus gibt es noch einen im Durchmesser zehn Zentimeter großer Axial-Lüfter, der für die nötige Frischluft zuständig ist.

Auf dem Slotblech der Grafikkarte finden sich zwei DVI-, ein D-SUB- sowie ein HDMI-Ausgang vor. Die Gigabyte-Karte ist derzeit noch nicht in Deutschland gelistet. Eine sehr ähnliche Karte mit lediglich etwas höheren Taktraten wechselt für 80 Euro den Besitzer.