News : Konsolenfassung von „Diablo 3“ offline spielbar

, 70 Kommentare

Die Ankündigung einer überarbeiteten Fassung des Action-Rollenspiels „Diablo 3“ sorgte für Überraschung – erst recht, weil Blizzard einen lokalen Koop-Modus ankündigte. Zu den Eigenheiten der Konsolenadaption hat sich das Studio nun ausführlicher geäußert.

Zumindest auf der PlayStation 3 wird sich das Hack'n'Slay-RPG mit bis zu vier Streitern auf einem Bildschirm spielen lassen. Lead Designer Joshua Mosqueira erklärte hierzu, dass „auf einer großen Couch, mit vier Freunden Bier trinkend, [...] fast Party-Atmosphäre“ aufkomme, was für großartige Unterhaltung sorge.

Diablo 3 – Konsolen-Features

Darüber hinaus entfällt der Online-Zwang, welcher in der PC-Community nach wie vor für Unmut sorgt. „Aber wir hatten den Eindruck, dass das Offline-Spiel, und die Möglichkeit, die Konsole vom Wohnzimmer in das Schlafzimmer zu stellen, wo eine Menge Spieler tatsächlich spielen, wirklich wichtig ist“, begründet Mosqueira. Überzeugend klingt das nicht: Auf dem PC ließe sich das ressourcenschonende Spiel auf mobilen Geräten unterwegs hervorkramen, sofern es einen Offline-Modus auch hier gäbe.

Aufgrund des unterschiedlichen Ökosystems auf Konsole und Heimrechner sowie durch den Offline-Modus bedingten technischen Gründen entfällt zudem das Echtgeld-Auktionshaus, welches ebenfalls viel Kritik hervorgerufen hat. Man könne etwa schlecht überprüfen, ob Spieler ihre Gegenstände nicht verdoppeln (dupen) würden. Ob auch die PlayStation-4-Fassung offline spielbar sein wird, ist jedoch unklar: Blizzard sprach ausdrücklich nur über die für die PlayStation 3 gedachte Version des Spiels. Ob der Offline-Modus seinen Weg auch auf die kommende Generation der Sony-Konsole findet, wird demnach offen gelassen.

Diablo 3 – PlayStation-3-Gameplay

Dies deutet entweder auf eine unterschiedliche Strategie für die Next-Gen-Modelle hin, oder aber eine Portierung für die nächste Xbox, welche laut aktuellen Gerüchten eine permanente Internetverbindung benötigt. Blizzard selbst wollte sich diesbezüglich nicht äußern und erklärte lediglich, dass man sich nicht notwendigerweise exklusiv an einen Hersteller gebunden habe.