News : Nvidia angeblich mit neuer Mittelklasse-Grafikkarte

, 54 Kommentare

Es wird erwartet, dass AMD Anfang April das Angebot der Mittelklasse-Grafikkarten um das Modell Radeon HD 7790 erweitert und somit die Lücke zwischen HD-7700- und HD-7800-Serie schließt. Nun wird berichtet, dass auch Nvidia ein neues Modell in diesem Segment vorbereitet. Von einer „aufpolierten“ GeForce GTX 650 Ti ist die Rede.

Laut Sweclockers sollen sich die Verbesserungen bei dem für Ende März oder Anfang April geplanten Neuling auf Basis der GK106-GPU allerdings im Wesentlichen auf höhere Frequenzen beschränken, ansonsten sei die Karte der GeForce GTX 650 Tisehr ähnlich“. Letztere bietet im Referenz-Design einen GPU-Takt von 925 MHz und einen Speichertakt von 2.700 MHz. Von Partnern werden jedoch übertaktete Varianten mit oftmals mehr als 1.000 MHz GPU-Takt angeboten. Im Übrigen bietet sie 768 Shader-Einheiten und 1.024 respektive 2.048 Megabyte GDDR5-Speicher, der über ein 128-Bit-Speicherinterface angebunden ist.

Nvidia GeForce GTX 650 Ti

Ähnlich wie beim besagten AMD-Pendant könnte die neue Nvidia-Karte eine große Leistungslücke schließen: Zwischen der GeForce GTX 650 Ti und GeForce GTX 660 ist der Abstand mit über 50 Prozent sehr deutlich. Natürlich wird sich Nvidia die Mehrleistung des kolportierten neuen Modells gegenüber der derzeit ab 122 Euro erhältlichen GTX 650 Ti entsprechend bezahlen lassen. Ein Preis wurde bisher jedoch nicht genannt.

Update 16.03.2013 14:48 Uhr  Forum »

Die Kollegen von Bright Side Of News wollen nähere Details zu Nvidias neuer Mittelklasse-Grafikkarte in Erfahrung gebracht haben. So soll diese als „GeForce GTX 650 Ti Boost“ auf den Markt kommen, den Codenamen „GTX 655“ tragen und neben einem höheren Takt als der namensverwandte Vorgänger auch ein breiteres Speicherinterface von 192 statt 128 Bit erhalten, womit die Karte in dieser Disiplin mit der schnelleren GeForce GTX 660 gleichzöge. Der voraussichtliche GPU-Takt wird mit 980 MHz respektive 1.030 MHz (Boost) angegeben. In Kombination mit ebenfalls schnellerem GDDR5-Speicher mit rund 3.000 MHz ergibt sich eine deutlich gesteigerte Speicherbandbreite von 144.000 MB/s (GTX 650 Ti: 86.400 MB/s), sofern die Kollegen Recht behalten. Damit dürfte der Leistungsabstand zur normalen GTX 650 Ti höher ausfallen, als es die Taktsteigerungen allein erlauben, mit denen lediglich ein Niveau übertakteter GTX 650 Ti erreicht werden würde.

Inzwischen springt auch Fudzilla auf den Zug der Gerüchte auf, bestätigt dabei das 192-Bit-Interface, geht aber davon aus, dass die Karte als „GTX 655“ vermarktet werden wird, während die andere Quelle dies als interne Bezeichnung sieht. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Gerüchte zutreffen und welchen Namen der erwartete Neuling tatsächlich erhalten wird.

Anfang des Jahres war zudem eine „GTX 660 SE“ im asiatischen Raum aufgetaucht, deren Spezifikationen – abgesehen vom Takt – denen der vermeintlichen „GTX 650 Ti Boost“ oder „GT 655“ ähneln. Damit ist vielleicht auch diese Bezeichnung noch im Rennen.

Vielen Dank an unseren Leser x-polo für den Hinweis!