News : Dell sieht langfristige Chancen für Windows RT

, 52 Kommentare

Bereits vor knapp zwei Wochen hatte Dell als eines von sehr wenigen Unternehmen erklärt, auch weiterhin an Windows RT festhalten zu wollen, obwohl die Verkaufszahlen die Erwartungen nicht erfüllen sollen. Gegenüber Computerworld ging der für das Produktmarketing bei Dell verantwortliche Neil Hand nun auf die Gründe ein.

Den Erfahrungen des Unternehmens zufolge hätte Microsoft bislang nicht genügend dafür getan, den Kunden die Unterschiede zwischen Windows 8 und Windows RT zu erklären. Es sei immer noch eine „Herausforderung“ diese den Kunden näherzubringen. Aber nicht nur Dell, sondern auch andere Hersteller von RT-Hardware geben Microsoft zumindest eine Mitschuld an den derzeit schwachen Verkäufen. Auch Acer hat dem Magazin zufolge zu geringe Marketingaktivitäten festgestellt.

Dass Dell trotz des ausbleibenden Erfolgs am neuen Betriebssystem festhält, begründete Hand mit den Perspektiven. Langfristig solle es keinen Unterschied machen, ob das verwendete Endgerät mit ARM- oder Intel-Technik laufe. Wichtig dafür sei jedoch, dass mehr und mehr Programme für Windows RT verfügbar werden – aktuell wäre dies der Fall.

Deshalb arbeite man bereits an mehreren Folgegenerationen für das eigene RT-Tablet, vorerst werden man aber am Zehn-Zoll-Format festhalten. Laut Hand halte man sich aber alle Optionen offen. Wie genau die zweite Auflage des XPS 10 aussehen wird, teilte er nicht mit. Diese soll aber leichter ausfallen und eine höhere Leistung bieten.