News : Google startet Glass-Auslieferung und nennt technische Details

, 108 Kommentare

Google hat nach eigenen Angaben damit begonnen, die Augmented-Reality-Brille Glass auszuliefern. Dabei handelt es sich allerdings nicht um die für einen späteren Zeitpunkt vorgesehene Endkundenfassung, sondern das Explorer-Modell für Entwickler.

Zudem hat das Unternehmen erstmals einen umfangreicheren Blick auf die technischen Details der Datenbrille gewährt. Die Auflösung des Displays beträgt 640 × 360 Pixel – so The Verge, was laut Google einem 25-Zoll-Bildschirm in einer Entfernung von circa 2,4 Metern entsprechen soll. Die verbaute Kamera löst mit fünf Megapixeln auf, kann Videos mit 1.280 × 720 Pixeln aufnehmen und ihre Aufzeichnungen in einem insgesamt 16 Gigabyte großen internen Speicher ablegen; für den Nutzer sollen immerhin noch zwölf Gigabyte frei verfügbar sein. Die Sicherung der Daten erfolgt online über den Cloud-Speicher Google Drive. Entsprechende Verbindungen können via WLAN (802.11 b/g) oder Bluetooth aufgebaut werden.

Die Akku-Laufzeit gibt der Internet-Konzern mit einem Tag bei „typischer Nutzung“ an, Angaben zur tatsächlichen Kapazität des Energiespeichers gibt es nicht. Das Laden erfolgt per Micro-USB-Schnittstelle, die Audio-Wiedergabe über Knochenschallkopfhörer (bone conduction transducer). Mit Glass kompatibel soll jedes Bluetooth-fähige Smartphone sein, für alle Funktionen muss das Gerät jedoch über mindestens Android 4.0.3 sowie die MyGlass-Applikation verfügen. Erst mit dieser kann auf die GPS- und SMS-Funktionalität zurückgegriffen werden.

Darüber hinaus hat Google aber auch die benötigte Programmierschnittstelle freigegeben. Mit dieser können Entwickler ihre Programme an die Datenbrille anpassen. Eine Anleitung hat das Unternehmen bereits veröffentlicht, Angaben zum Marktstart der finalen Version von Glass oder zum geplanten Preis hingegen noch immer nicht.

Google Glass
Google Glass