News : Office für iOS und Android soll erst 2014 erscheinen

, 25 Kommentare

Dass Microsoft für sein Büropaket Office im Rahmen eines als „Gemini“ genannten Projekts eine Reihe umfangreicher Updates plant, ist schon seit einigen Wochen bekannt. Doch nun wurden auf ZDNet neue Details zum Zeitplan für dieses Vorhaben veröffentlicht.

Wie die in Microsoft-Belangen gewöhnlich gut informierte Redakteurin Mary Jo Foley unter Berufung auf eine ihr vorliegende Roadmap aus einer vertrauenswürdigen Quelle berichtet, will Microsoft im Oktober 2013 zunächst die „erste Welle“ von Gemini veröffentlichen. Diese enthält unter anderem die stärker an die neue Benutzeroberfläche von Windows 8 angepassten Ausgaben von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Diese sollen die normalen Desktop-Versionen ergänzen aber nicht ersetzen.

Im April 2014 soll die zweite Welle, „Wave 1.5“, die nächsten Gemini-Updates liefern. Sie umfasst angeblich eine neue Version von Office für Mac und ein Office-Update für Windows Phone. Im gleichen Zeitraum soll auch eine Version der Bürosoftware erscheinen, die speziell für die Verwendung auf sehr großen Displays optimiert ist, damit Office beispielsweise auf Systemen wie dem 82 Zoll großen Multitouch-Bildschirm von der Microsoft-Tochter Perceptive Pixel eingesetzt werden kann.

Die Roadmap nennt für April 2014 auch ein neues Office RT, wobei es sich der Quelle nach um eine Auffrischung für die Desktop-Versionen von Word RT, Excel RT, PowerPoint RT und OneNote RT handelt, die Microsoft zusammen mit dem für ARM-Prozessoren konzipierten Betriebssystem ausliefert. Das seit Längerem erwartete Outlook für Windows RT wird jedoch weiter auf sich warten lassen: Foleys Roadmap spricht von einer Veröffentlichung erst im Oktober 2014, auch wenn die ARM-Version des E-Mail-Clients derzeit schon intern bei Microsoft und von Partnern des Softwarekonzerns getestet werde.

Office für iOS und Android soll schließlich im Herbst 2014 in den Handel kommen. Ob es sich hierbei auch um Tablet-Versionen handelt, oder nur eine für Smartphones geplant ist, geht aus der Roadmap nicht hervor. Schon seit geraumer Zeit gab es immer wieder Berichte, wonach Microsoft Office-Versionen für die mobilen Geräte mit den Betriebssystemen seiner Konkurrenten anbieten wird – erwartet wurde die iOS- und Android-Variante des Büropakets bisher allerdings bereits für Anfang März respektive Mai 2013.

Bisher ist unklar, wie alt die Foley vorliegende Roadmap bereits ist. Ihrer Quelle zufolge soll der Zeitplan jedoch auf den Anfang dieses Jahres zu datieren sein. Microsoft wollte sich zu der Roadmap nicht äußern. „Wir haben nichts zu den nächsten Office-Updates mitzuteilen“, sagte ein Sprecher des Softwarekonzerns gegenüber ZDNet.