6/6 Corsair Carbide Air 540 im Test : Ein großer Würfel mit gutem Konzept

, 127 Kommentare

Fazit

Wie bewertet man ein Gehäuse wie das Corsair Carbide Air 540? Zu aller erst könnte man die objektiven Aspekte wie etwa die Verarbeitungsqualität und die Hardwarekompatibilität betrachten: Diese fallen beim Air 540 durchweg zufriedenstellend aus und lassen kaum Raum für Kritik. Einzig die Anzahl für 3,5"-Datenträger könnte unserer Meinung nach größer ausfallen.

Des Weiteren kann man auf das Erscheinungsbild eingehen, wobei dessen Beurteilung wiederum vom eigenen subjektiven Empfinden abhängt: Der Cube ist ein ungewöhnliches Gehäuse. Eins, das in dieser Größenordnung nicht mehr mit einem klassischen Cube im eigentlichen Sinne gemeinsam hat und versucht mit Innovation zu punkten. Keine Frage, man muss das Erscheinungsbild des Air 540 mögen, aber das trifft bekanntlich auf alle Geschmacksfragen zu.

Dann bleibt noch die Frage nach der Ausstattung: Hier leistet sich das Air 540 ein paar Patzer. Wir vermissen einen Staubfilter im Deckel und einen für das Netzteil. Ansonsten bietet der Cube ein großes Sichtfenster und drei vorinstallierte Lüfter und macht nichts verkehrt. Auch die zahlreichen Schnellverschlüsse, die eine werkzeuglose Montage ermöglichen, wurden gut umgesetzt.

Corsair Carbide Air 540 – Testsystem seitlich
Corsair Carbide Air 540 – Testsystem seitlich

Zu guter Letzt müssen noch die ermittelten Messergebnisse bewertet werden: Das Corsair Carbide Air 540 erzielt eine hohe Kühlleistung und stellt nahezu jeden herkömmlichen Midi-Tower in den Schatten. Allerdings gewinnt es diese Medaille auch auf Kosten der Lautstärke, welche alles andere als vorbildlich ausfällt. Nichtsdestotrotz sollten ähnliche Temperaturwerte mit leiseren Lüftern zu erzielen sein. An den Kühleigenschaften des Gehäuses liegt es jedenfalls nicht, diese sind sehr gut!

Unterm Strich muss jeder für sich selbst abwägen, ob er erstens überhaupt Platz für ein extrem breites Gehäuse wie das Corsair Carbide Air 540 hat und ob er bereit ist, 129,90 Euro für Corsairs innovativen Cube auszugeben. Ohne Zweifel müssen die Lüfter ausgetauscht werden, sobald ein leiser Betrieb erwünscht ist. Insofern verbleiben wir mit folgender Empfehlung: Wem das Design zusagt und wer die Absicht hat, sowieso andere Lüfter zu verbauen, der sollte sich das Corsair Carbide Air 540 unbedingt näher anschauen. Mit Abstrichen in der B-Note ist Corsair das Experiment geglückt.

Corsair Carbide Air 540
Produktgruppe Gehäuse, 05.07.2013
  • Verarbeitungsqualität++
  • Funktionalität++
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12V++ / ++
  • Lautstärke 5V/12VO /
  • Innovative Raumnutzung
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Sehr gutes Kabelmanagement
  • Zwei Hot-Swap-Laufwerksplätze
  • Adäquate Festplattenentkopplung
  • Zwei Radiatoren intern realisierbar
  • Größtenteils werkzeuglose Montage
  • Raum der rechten Hälfte nicht ausgereizt
  • Nur zwei 3,5"-Festplatten möglich
  • Kein Top- und Netzteilstaubfilter

Das Sample für den Test wurde uns freundlicherweise von Corsair zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Das Corsair Carbide Air 540 ist derzeit nur mit Sichtfenster und voraussichtlich erst ab Anfang August zu erhalten. Ob es eine Version ohne Sichtfenster geben wird, ist unklar.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.