News : GeIL „DeziMator“: Tastatur mit Unterboden-Beleuchtung

, 74 Kommentare

Bei der Konzeption der „DeziMator“ will GeIL den Schwerpunkt nicht nur auf ein markantes Design, das sich an getunten Automobilen orientiert, gelegt haben, sondern gleichzeitig auf einen ergonomischen Aufbau. So sollen mit der mechanischen Tastatur auch lange Spiele-Sitzungen ermüdungsfrei und bequem zu absolvieren sein.

Unter Berufung auf den Anstellwinkel von 9 und, mit ausgeklappten Hochstellfüßen, 13 Grad sowie der mit einem Textilüberzug ausgestatteten Handballenauflage verspricht GeIL hohen Spielkomfort. Wie bei Corsairs „Vengeance“-Serie sitzen die Schalter der DeziMator frei stehend direkt auf einer Aluminiumplatte („plate mounted“); das 1,9 kg schwere Gehäuse besteht dabei laut Hersteller zu 70 Prozent aus dem Werkstoff. Angeboten werden Versionen der Tastatur mit Cherry-Schaltern des Typs MX „Brown“ sowie den linearen MX „Red“. Einzelne Tasten können zudem beleuchtet werden. Darunter fallen die von GeIL „Warzone“-(„WASD“, „QWERF“ und „1-6“) sowie Makro-Schalter. Zudem wird die Unterseite des 525 × 240 × 57 mm großen Gehäuses mittels LEDs ebenfalls beleuchtet.

An der Rückseite des Chassis in den einem Auspuff nachempfunden Öffnungen sind die I/O-Anschlüsse zu finden. Hier stellt die DeziMator zwei USB-2.0- sowie HD-Audio-Ports zur Verfügung. Neben separaten Makro-Tasten, die in insgesamt 10 Profilen belegt werden können, besitzt die Tastatur zudem Medien-Shortcuts auf den „F“-Tasten sowie einen „Gaming-Modus“. Das Key-Rollover („KRO“, Anzahl gleichzeitig zu drückender Tasten) wird mit 20 angegeben.

Angaben zur Verfügbarkeit der DeziMator macht GeIL bisher nicht, eine entsprechende Anfrage von ComputerBase blieb unbeantwortet. Die Tastatur ist in unserem Preisvergleich allerdings bereits für rund 140 Euro gelistet; der Preis dürfte sich bei Verfügbarkeit in Anbetracht der Ausstattung um 120 Euro einpendeln.