News : IDC-Prognose: Windows Phone festigt dritten Platz

, 53 Kommentare

Laut einer Prognose der IDC wird der boomende Smartphone-Markt 2013 den Gesamtmarkt für Handys um rund 7,3 Prozent auf 1,8 Milliarden Handys anwachsen lassen. Der Markt für Smartphones legt dabei 2013 überproportional um 40 Prozent zu und durchbricht erstmals die Marke von einer Milliarde ausgelieferter Geräte in einem Jahr.

Die Kräfteverteilung bei Smartphones wird sich laut der Prognose nicht verändern – Android liegt vor iOS an der Spitze – allerdings kann Microsoft seinen dritten Platz nicht zuletzt wegen des Schwächelns von BlackBerry festigen. Es wird nach dem Kauf von Nokias Mobilfunksparte durch den Software Giganten allerdings erwartet, dass der Markt für OEMs wegbricht, nachdem Microsoft sich auch hier als Hardwarehersteller präsentiert. Die IDC-Prognose sieht für den Konzern darin eine Möglichkeit, erwachende Schwellenländer mit günstigen Smartphones zu bedienen.

IDC-Prognose: Marktanteile Smartphone-Systeme
Betriebssystem Marktanteil 2013 Marktanteil 2017 +/-
Android (Google) 75,3 % 68,3 % -7,0 %
iOS (Apple) 16,9 % 17,9 % +1,0 %
Windows Phone (Microsoft) 3,9 % 10,2 % +6,3 %
BlackBerry 2,7 % 1,7 % -1,0 %
Andere 1,2 % 1,9 % +0,7 %

Nach dem schwachen Gesamt-Handy-Markt des Jahres 2012, der lediglich um 1,2 Prozent anzog, werden laut IDC die Zahlen für das Jahr 2013 durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones in Schwellenländern sowie durch das höhere Angebot von Geräten im Segment unter 200 US-Dollar stärker als erwartet ansteigen. Die bisherigen IDC-Prognosen bewegten sich bei einem Wachstum von 5,8 Prozent.

Gemäß den Langzeitprognosen der IDC soll das Wachstum vorerst kein Ende finden. Für das Jahr 2013 wird ein Gesamtmarkt von 2,3 Milliarden Geräten gerechnet, wovon 1,7 Milliarden Smartphones sein sollen. Die jetzige Troika an der Spitze soll auch 2017 erhalten bleiben, wobei der IDC dem Windows Phone mit einem knapp zweistelligen Ergebnis eine Festigung seiner Position voraussagt. BlackBerry wird dagegen mit 1,7 Prozent abgeschlagen auf Platz vier gesehen. Android soll demnach rund sieben Zähler abgeben, während Apple sich um einen Punkt verbessern kann.