News : Outlook.com beherrscht IMAP

, 63 Kommentare

Der im Februar nach einer sechsmonatigen Beta-Phase aus Hotmail hervorgegangene E-Mail-Dienst Outlook.com beherrscht nun neben POP3 auch das IMAP-Protokoll. Der Vorteil gegenüber POP3 ist, dass die E-Mails in einem Netzwerkdateisystem auf dem Server verbleiben und stets synchron gehalten werden.

Microsoft würde gerne Exchange Activesync (EAS) gegenüber IMAP den Vorzug geben, wie der Konzern in seinem Office-Blog mitteilt. Jedoch unterstützen noch nicht alle E-Mail-Clients EAS, wie beispielsweise Thunderbird unter OS X.

Mit der Unterstützung für IMAP können die Nutzer ab jetzt nicht nur ihre E-Mails auf dem Server belassen, sondern es stehen auch eine Anzahl Dienstleister bereit, um rund um das Thema E-Mail Dinge zu automatisaieren. TripIt, Sift, Slice, Motley Bunch, Unroll.me, OtherInbox, und Context.IO sind die ersten Anbieter, die ihre Dienste jetzt auch für Outlook.com anbieten, weitere sollen folgen.

Während TripIt Reisepläne aus Buchungsbestätigungen erstellen kann, wollen Slice, Sift und Motely Bunch Ordnung in unsere Online-Bestellungen bringen. Unroll.me verwaltet Newsletter-Abonnements, während OtherInbox und Context.IO den E-Mail-Fluss besser organisieren wollen.

Im Blog geht Microsoft im Abschnitt „How To Connect“ auf die Zugangsdaten für das IMAP-Protokoll ein.