News : Ende des Torrent-Suchportals isoHunt besiegelt

, 90 Kommentare

Im langjährigen Rechtsstreit zwischen MPAA und der BitTorrent-Suchseite isoHunt wurde eine Einigung erzielt. Das Ergebnis: Die Betreiber rund um Gründer Gary Fung müssen 110 Millionen US-Dollar zahlen und isoHunt in Kürze einstellen.

Einer Pressemitteilung (PDF-Datei) der Motion Picture Association of America (MPAA) zufolge, die für die Rechte der amerikanischen Film- und Fernsehbranche eintritt, wurde vereinbart, dass das Torrent-Portal bis zum 23. Oktober 2013 schließen muss. Gründer Fung äußert sich betroffen im eigenen Blog: „Es ist traurig, mein Baby verschwinden zu sehen.“. Nach rund zehneinhalb Jahren wird das neben The Pirate Bay als einer der größten BitTorrent-Indizierer geltende Portal abgeschaltet.

Hintergrund des bereits 2006 begonnenen Rechtsstreits zwischen isoHunt und MPAA war die über die Internetseite erfolgte Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material wie Kino-Filmen und TV-Produktionen. isoHunt bietet dabei selbst keine Dateien an, ermöglicht aber die Suche in aktuell über 13,7 Millionen gelisteten Torrents der Nutzer, die zumeist urheberrechtlich geschützte Inhalte untereinander austauschen.