News : Torrent-Index isoHunt kurz nach Schließung zurück

, 26 Kommentare

Keine zwei Wochen nach der Schließung der BitTorrent-Suchmaschine isoHunt wurde diese mit gleichem Namen unter einer anderen Top-Level-Domain neu aufgelegt. Die Betreiber sind allerdings andere, die mit dem vorherigen Anbieter angeblich nichts zu tun haben.

IsoHunt is back!“ heißt es in einer kurzen Mitteilung der gestern veröffentlichten Webseite, die nicht nur thematisch, sondern auch optisch direkt in die Fußstapfen des populären und umstrittenen Originals tritt. Die Betreiber distanzieren sich dabei ausdrücklich von den isoHunt-Schöpfern und machen keinen Hehl daraus, das Original kopiert zu haben: „Wir haben nichts mit der isoHunt Inc. gemein, die die originale Webseite geschaffen hat. Wir haben sie voller Stolz kopiert und sind erfreut teilen zu können.

Der Betreiber des BitTorrent-Index isoHunt hatte sich nach langjährigem Rechtsstreit mit der MPAA als Vertreter der amerikanischen Filmindustrie zur Schließung des Online-Portals sowie einer Zahlung von 110 Millionen US-Dollar verpflichtet. Die Seite indizierte Millionen von Torrents der Nutzer, die darüber Dateien austauschten, wobei es sich größtenteils um urheberrechtlich geschütztes Material wie Filme handelte.

Torrentfreak berichtet, dass isoHunt-Gründer Gary Fung die laut Vereinbarung bis zum 23. Oktober 2013 zu vollziehende Schließung der Seite vorzog, als er davon hörte, dass eine Gruppe namens „ArchiveTeam“ plante, die unzähligen Torrent-Dateien für die Zukunft zu archivieren. Diese Gruppe habe allerdings nichts mit den Betreibern des „neuen isoHunt“ zu tun, denen es offenbar gelang, den Torrent-Index noch vor Abschaltung für ihr eigenes Projekt zu sichern. Zum Zeitpunkt des Berichts sollten rund 75 Prozent der Datenbank wiederhergestellt worden sein.

Wie die neuen Betreiber gegenüber Torrentfreak erklärten, sehen sie isoHunt als „Ikone des File-Sharing“ und wollen diese der Nutzerschaft „erhalten“.