News : AMD holt sich Verstärkung für „Mantle“ ins Boot

, 135 Kommentare

Mit „Mantle“ kündigte AMD eine eigene Grafik-API an, mit welcher die Entwicklung von Spielen vereinfacht, beschleunigt und das Potential der hauseigenen Radeon-Grafikkarten besser genutzt werden soll. Interesse seitens der Spieleentwickler besteht offenbar, denn nach DICE kooperieren weitere Unternehmen mit AMD.

Wie der Chipentwickler per Pressemitteilung verkündet, kooperieren neben DICE (Frostbite-Engine-3, Battlefield 4) wenig überraschend auch das hinter der kommenden Weltraumsimulation „Star Citizen“ stehende Cloud Imperium Games. Als neue Kräfte sind Eidos-Montreal sowie Oxide Games mit AMD bezüglich der Implementierung der Mantle-API in ihren Spielen beteiligt. Um für die API die Werbetrommel zu rühren, fährt AMD ausgewählte Zitate von Vertretern der besagten Spieleschmieden auf.

AMDs Mantle wird uns erlauben, mehr Leistung aus einer AMD Radeon GPU herauszuholen als jede andere API. Mantle ist sehr bedeutsam für ein Spiel wie Star Citizen, das mit einem Bedarf an beträchtlicher GPU-Leistung gestaltet wird. Mit Mantle kann unser Team mehr Zeit damit verbringen, unsere ideale künstlerische Vision zu verwirklichen und weniger Zeit, um sich darüber Sorgen zu machen, ob heutige Gaming-Hardware bereit sein wird, diese freizusetzen oder ob nicht.

Chris Roberts, Schöpfer von Star Citizen und CEO von Cloud Imperium Games
Star Citizen – HD AMD Reveal

David Anfossi, Leiter von Eidos-Montreal, das Entwicklerstudio hinter dem neuen „Thief“ und „Deus Ex: Human Revolution“, sieht dies ähnlich: „Mantle lässt dich AMD Radeon GPUs in der Form nutzen, wie sie bestimmt sind, genutzt zu werden, indem viele neue Möglichkeiten freigeschaltet und CPU- und GPU-Leistung gesteigert werden.“ „Aus diesem Grund ist Mantle eine der wichtigsten Veränderungen im Bereich PC-Grafik seit vielen Jahren“, erklärt er weiter.

In das Loblied unter den Unterstützern der neuen API stimmt auch Oxide Games mit ein, das Unternehmen entwickelt die „Nitrous“-Engine für 64-Bit-Systeme und Mehrkernprozessoren. Mitbegründer Dan Baker meint: „AMDs Mantle Technologie lässt uns mehr aus der Hardware herausholen als jede andere verfügbare Lösung“. „Das Hinzufügen der Mantle-Unterstützung zu unserer Multi-Plattform, 64-Bit Nitrous Engine erzielt siginifikante Zugewinne bei der Performance auf Mantle-enabled [unterstützter] Hardware, ohne enorme Entwicklungs-Unkosten beizufügen.“

Auf dem AMD Developer Summit (APU 13), das in der kommenden Woche stattfindet, soll unter anderem auch Mantle ein Thema sein. Neben Vorträgen wird eine Demonstration („public sneak preview“) der Leistungsfähigkeit von Mantle durch Oxide Games in Aussicht gestellt.

AMD Mantle in Battlefield 4

Vor der heutigen Ankündigung war lediglich offiziell bestätigt, dass AMD bei Mantle mit DICE, den Entwicklern der Frostbite-3-Engine, kooperiert. Der auf der Engine basierende Shooter „Battlefield 4“ soll im Dezember ein Update erhalten, das Mantle für das Spiel aktiviert. Da Chris Roberts höchst persönlich ebenfalls bei der Enthüllung von Mantle dabei war, galt auch die breite Unterstützung von Star Citizen als gesichert, was AMD heute bestätigte.

Mantle gilt als Alternative zu Microsofts API DirectX und hat nach bisherigem Kenntnisstand proprietären Charakter, da lediglich AMD-Grafikkarten auf Basis der GCN-Architektur Mantle unterstützen. Entgegen vorheriger Aussagen des Unternehmens hat AMD inzwischen eingeräumt, dass Mantle nicht für Spielkonsolen und damit ausschließlich für PCs bestimmt ist.