News : Battlefield 4 im Grafikvergleich

, 290 Kommentare

Neben Assassin's Creed 4: Black Flag (Grafikvergleich), Call of Duty: Ghosts (Grafikvergleich) und Need for Speed Rivals (Grafikvergleich) gehört auch Battlefield 4 zu den Multi-Plattform-Spielen, die auch für PlayStation 4 und Xbox One zur Veröffentlichung verfügbar sind. Wir vergleichen PC mit PlayStation 4 und Xbox One.

Für den Vergleich nutzen wir erneut unser Grafikkarten-Testsystem mit GeForce GTX 780 Ti, wobei die ausgegebene Auflösung bei allen Systemen bei 1.920 × 1.080 Bildpunkten liegt. Die Grafikeinstellungen am PC sind auf maximale Details gestellt.

Auch bei Battlefield 4 gibt es zwischen der PlayStation 4 und Xbox One erneut Unterschiede in der Auflösung, mit der der Titel intern gerendert wird, bevor er auf die Full-HD-Auflösung skaliert wird. Bei der PlayStation 4 kommt dabei eine Auflösung von 1.600 × 900 Bildpunkten zum Einsatz, während die Xbox One mit 1.280 × 720 Bildpunkten rendert.

Battlefield 4: Grafikvergleich PC & PS4

Beim Vergleich der PC-Version mit der PlayStation-4-Fassung fällt auf, dass der PC minimal schärfere Texturen als die beiden Konsolen bietet, wobei das Bild insgesamt aufgrund der höheren, unskalierten Auflösung etwas schärfer ist. Die Kantenglättung setzt der PC am besten um, wobei der Abstand zur PlayStation 4 deutlich geringer als zur Xbox One ist.

Bildvergleich

Abstriche müssen Spieler sowohl auf der PlayStation 4 als auch Xbox One bei der Vegetation hinnehmen. Auf dem PC ist beispielsweise das Gras auf dem Boden umfangreicher, auch wenn es wie auf den Konsolen mitunter erst spät plötzlich aus dem Nichts erscheint.

Battlefield 4: Grafikvergleich PS4 & Xbox One

Im Vergleich der beiden Konsolen zeigt sich auch in Battlefield 4 erneut, dass die PlayStation 4 im Bereich der Kantenglättung die Nase vorn hat. Allerdings bietet die Xbox-One-Fassung God-Ray-Effekte, die auch auf dem PC zum Einsatz kommen, bei der PlayStation 4 jedoch teilweise fehlen.

Bildvergleich

Die meisten Unterschiede fallen aber insbesondere bei einem direkten Vergleich auf und sind beim Spielen selbst zunächst kaum wahrzunehmen.