4/4 Kobo Arc 10HD im Test : Das beste Tablet für Leser?

, 27 Kommentare

Fazit

Wenn man es sich recht überlegt, ist die Nische, die Kobo für das Arc 10HD ausgewählt hat, irritierend. Einerseits verspricht der Hersteller das „beste 10-Zoll-Tablet“ zum Lesen; auf der anderen Seite packen die Verantwortlichen mit Nvidias Tegra 4 eine sehr potente SoC-Lösung ins Innere des Gerätes.

Viel überflüssige Leistung fürs bloße Lesen – so einfach ist die Rechnung dann natürlich doch nicht. Stattdessen soll der Lesemodus nur ein zusätzliches Argument sein und das besondere Merkmal des Arc 10HD ausmachen.

Kobo Arc 10HD
Kobo Arc 10HD

Diese Rechnung würde aufgehen, wenn Kobo nicht am Preisgefüge scheitern würde. Mit 370 Euro kostet das 10HD deutlich mehr als viele seiner Konkurrenten, ist dafür aber trotzdem nicht perfekt: Die Farbdarstellung knallt ein bisschen zu doll, die maximale Display-Helligkeit könnte höher sein, einen microSD-Kartenslot und eine Hauptkamera sucht man vergebens – und die Laufzeiten sind nur Durchschnitt.

Ist all das grundsätzlich verheerend? Nein, bei einem günstigeren Preis hätte man es hier mit einem guten Angebot zu tun, denn das zeigt Kobo: es kann Tablets konzipieren.

Mit Blick auf den vergleichsweise hohen Preis wiegen die genannten Punkte aber dann doch deutlich schwerer, sodass unser abschließendes Fazit lautet: Mit der günstigen Konkurrenz ist man aktuell besser bedient, sodass man je nach Zoll-Vorlieben und Plattformpräferenzen eher zu Anwärtern wie dem Asus MeMO Pad 10 FHD, dem Kindle Fire HDX oder dem Klassiker, dem neuen Nexus 7, greifen sollte.

Kobo Arc 10HD
Produktgruppe Tablets, 16.12.2013
  • Display+
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung++
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung+
  • gutes, hochauflösendes Display ...
  • sehr gute Performance
  • ordentliche Verarbeitung
  • uneingeschränkter Play-Zugang
  • ... mit mäßiger Maximalhelligkeit
  • keine Hauptkamera
  • Speicher nicht erweiterbar

Verfügbarkeit & Preise

Das Kobo Arc 10HD ist in Deutschland seit Oktober erhältlich und kostet derzeit rund 365 Euro (Preisvergleich).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang