News : MSI Radeon R9 290(X) Gaming mit höheren Taktraten

, 24 Kommentare

Nach Sapphire schickt auch MSI zwei Radeon R9 als „Zwillinge“ auf den Markt. Die R9 290X Gaming und die R9 290 Gaming unterscheiden sich im eingesetzten Grafikchip und dessen Takt, Platinen-Layout und Twin-Frozr-IV-Kühler sind hingegen identisch.

Mehr Rechenleistung bietet das R9-290X-Modell, dessen Hawaii-XT-GPU mehr aktive Shader-Einheiten und TMUs als die R9 290 auf Basis von Hawaii Pro besitzt. Hinzu gesellt sich ein höherer GPU-Takt von 1.040 MHz gegenüber 1.007 MHz. Beide Grafikkarten sind somit im Vergleich zur Referenz (R9 290X / R9 290) mit Steigerungen von 40 respektive 60 MHz leicht höher getaktet. Wie Tests der Referenzdesigns zeigen, können die angegebenen Boost-Frequenzen je nach Anwendungsszenario jedoch variieren und werden schlimmstenfalls nicht erreicht. Der jeweilige Takt ist unter anderem von der anliegenden Temperatur abhängig: Ist diese zu hoch, taktet die GPU deutlich niedriger.

MSI Radeon R9 290(X) Gaming

Der Twin-Frozr-IV-Kühler erweckt mit seinen fünf Heatpipes inklusive einer dickeren „Super Pipe“ sowie den beiden großen 100-mm-Lüftern zumindest den Eindruck eines höheren Kühlpotenzials als die Referenzkühlung. Ob die MSI-Gaming-Modelle damit in Sachen Leistung und Lautstärke überzeugen können, müssen unabhängige Tests zeigen. Vergleichswerte als grober Hinweis auf das Kühlpotenzial liefert MSI nicht. Inwieweit ein besserer Kühler das Gesamtpaket einer Radeon R9 290 verbessert, zeigte Sapphire mit dem Tri-X-Modell.

Laut Hersteller sollen die Grafikkarten ab Mitte Januar verfügbar sein. Preise würden „noch bekannt gegeben“. Inzwischen haben neben MSI auch Asus, Gigabyte, HIS, PowerColor und Sapphire ihre ersten Custom-Designs der Radeon R9 290(X) angekündigt. Verfügbar ist noch keines davon. Neben der Gaming-Serie plant MSI offenbar noch eine auf hohe Frequenzen ausgelegte Lightning-Variante der Radeon R9 290X.

R9 290X Gaming R9 290 Gaming
GPU Hawaii XT Hawaii Pro
Shader-Einheiten 2.816 2.560
GPU-Takt (Boost) 1.040 MHz 1.007 MHz
Speicher 4.096 MB GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz
Speicherinterface 512 Bit
Kühler „Twin Frozr IV“
Eigendesign (2 Slots, 2 Axial-Lüfter)
Anschlüsse 2 × DVI, HDMI, DisplayPort
Stromversorgung 8 Pin + 6 Pin
Leistungsaufnahme 250 W