News : Chrome 32 mit Verbesserungen bei Tabs und Sicherheit

, 50 Kommentare

Der Reifezyklus für Chrome 32 ist beendet, Google hat gestern die neue Version des Browsers in den stabilen Release-Kanal übernommen. Neben Verbesserungen beim Tab-Handling und der Sicherheit hält die neue Version auch eine Überraschung für Nutzer von Windows 8 bereit.

Chrome 32 bringt eine Verbesserung bei der Handhabung von Tabs mit sich, die bereits in der Vergangenheit in Beta-Versionen des Browsers getestet wurde. Es geht um Tabs, die beispielsweise nach einem Neustart des Rechners automatisch Medien abspielen oder auf Hardware des Rechners zugreifen. So lassen sich jetzt Tabs mit Videos oder Musik leichter in der Tableiste auffinden und abstellen, da der Reiter ein kleines Lautsprechersymbol trägt. Entsprechend werden auch Reiter gekennzeichnet, die per WebRTC auf die Webcam zugreifen oder etwa per Chromecast Inhalte zum TV streamen.

Verbessertes Tab-Handling
Verbessertes Tab-Handling

Auch in Sachen Sicherheit erfuhr der Browser ein Update. Die Funktion Safe Browsing wurde verbessert. Wurde bisher, wenn der Browser einen Download als Schadsoftware identifizierte, in einem Fenster angeboten, den Download abzubrechen oder fortzusetzen, wird jetzt nur noch die Möglichkeit zum Abbruch angeboten. Soll der Download trotzdem fortgesetzt werden, muss der Nutzer dies über das Menü bestätigen.

Eine weitere neue Sicherheitsfunktion, die als Beta-Version in Chrome 32 eingeflossen ist, heißt Supervised Users und erlaubt dem Verwalter der Funktion, Familienmitglieder in deren Surfverhalten einzuschränken. Er kann für andere Nutzer Konten anlegen, in denen er Webseiten sperren und das Angebot auf jugendfreie Inhalte beschränken kann. Zudem können Anwender eines solchen Kontos selbst keine Apps oder Erweiterungen aus dem Chrome Web Store installieren.

Supervised Users
Supervised Users (Bild: Google)

Für Anwender von Windows 8 bietet Google mit Chrome 32 noch ein besonderes Bonbon. Die Version für die „Modern UI“- Oberfläche ahmt täuschend echt die Oberfläche von Chrome OS nach. Dabei weist in der Ansicht nichts mehr auf Windows 8 als Unterbau hin. So werden am unteren Bildschirmrand alle installierten Chrome-Apps und der Chrome App Launcher dargestellt.

Chrome 32 ahmt ChromeOS nach
Chrome 32 ahmt ChromeOS nach (Bild: Google)

Darüber hinaus wurden elf Sicherheitslücken geschlossen, wovon vier mit der Risikostufe „Hoch“ gekennzeichnet waren.