News : Entwickler von EVE Online widmet Spielern Denkmal

, 72 Kommentare

CCP, das Entwicklerstudio hinter „EVE Online“, setzt anlässlich der Feierlichkeiten zum zehnten Geburtstag des Weltraum-MMORPGs der Spielerschaft ein Denkmal und zwar in der realen Welt: Im Hafen des Stadtzentrums von Reykjavík werde im Frühjahr ein Monument enthüllt, das an seinem Sockel Millionen von Spielernamen tragen soll.

Wie der isländische Entwickler erklärt, diene das Denkmal „als Manifest, um den Respekt und die Ankerkennung seitens CCP gegenüber den Millionen von Spielern, die ihren Beitrag zu EVE Online geleistet haben, auszudrücken.“ Auf dem Fanfest 2013 hatte CCP die Pläne zu einem solchen Vorhaben bereits angekündigt, aber heute erst offiziell bestätigt.

Eine Konzeptzeichnung zeigt das Monument mit dem Namen „Worlds Within a World“, das am 30. April 2014, einen Tag vor dem Fanfest 2014, in der Gründungsstadt des Unternehmens enthüllt werden soll. Entworfen wurde es vom Künstler Sigurður Guðmundsson mit Hilfe von EVE Onlines Art Director Börkur Eriksson und Ásgeir Jón Ásgeirsson. An der 50 Zentimeter hohen Plattform aus mit Metall überzogenem Beton sollen „alle Namen der Hauptcharaktere aktiver EVE-Spieler, die bis zum 01. März 2014 erfasst werden, verewigt werden“. Doch auch alte Veteranen, die nicht mehr aktiv mitspielen, sollen auf diese Weise geehrt werden.

Konzept-Zeichnung des Monuments
Konzept-Zeichnung des Monuments

Da somit Millionen von Namen zusammenkommen, soll eine Online-Plattform die Suche nach der eigenen Gravur erleichtern. Ferner werde ein Notebook mit Videos und Nachrichten von Spielern und Entwicklern unterhalb des Denkmals als „Zeitkapsel“ vergraben. Insgesamt soll das Denkmal über fünf Meter hoch sein. Die auf der Abbildung linke Skulptur soll aus dunklem Aluminium bestehen und ein Zitat aus dem EVE-Universum besitzen. Die rechte Konstruktion aus dunklem Granit sei hingegen das abstrakte Abbild eines Gesichts, das stellvertretend für die Spielerschaft stehe.

„Unsere Intention ist, den geleisteten Beitrag von Millionen von Spielern des EVE-Universums in einer Art und Weise unsterblich zu machen, die sogar noch die Lebensdauer unserer eigenen Spiele übersteigt,“ (...) „Sie als Teil eines zeitlosen Denkmals zu würdigen, zeigt, wie digitales Leben und Abenteuer eine neue Stufe an Bedeutung und Einflussreichtum erreicht haben, den Zusammenhalt der Spieler und was in dieser Welt alles möglich ist. Voller Respekt schauen wir auf jene, die uns bislang auf dieser Reise begleitet haben, und wir hoffen, dass dieses physische Werk weiter an Geltung gewinnt und immer bedeutsamer für die kommenden Dekaden wird, bis dass uns EVE Online alle überlebt hat.“

Hilmar Veigar Pétursson, CEO von CCP

Letztlich könnte das Vorhaben auch nicht ganz uneigennützig sein, denn der Umstand, dass auch neue Spieler, die bis Anfang März bei EVE Online aktiv werden, eine Widmung erhalten, könnte den ein oder anderen Spieler dazu bewegen, kurzfristig in das Spiel hineinzuschnuppern.

Seit Juni 2003 besteht das EVE-Universum, in dem Spieler um „Reichtum, Macht und Ruhm“ kämpfen und dabei Raumschiffe konstruieren und befehligen. Ein besonderes Merkmal ist das dynamische Wirtschaftssystem, das durch Handlungen von Spielern beeinflusst wird. Das Spiel ist für Windows, Mac OS X sowie seit einigen Jahren Linux (inzwischen nur noch inoffiziell) verfügbar. Einnahmen werden durch ein klassisches Abonnement-System erzielt.

Jüngst sorgte das Spiel in den Medien für Aufmerksamkeit: In einer riesigen Weltraumschlacht lieferten sich etwa 7.500 Spieler über einen Zeitraum von 21 Stunden das womöglich größte Gefecht der Videospielgeschichte. In diesem Zuge wurden Schiffe im Wert von 11 Billionen ISK, die spielinterne Währung, zerstört. Auch wenn eine direkte Umrechnung des virtuellen Schadens aus verschiedenen Gründen zweifelhaft ist, wird davon gesprochen, dass die Verluste einen Wert von mindestens 300.000 US-Dollar besaßen.

YouTube-Video: [Eve Online PvP] B-R5RB. Beginning of the Great Battle.