News : Google aktualisiert diverse Android-Applikationen

, 21 Kommentare

Google hat die Android-Applikationen Maps, Hangouts, Play Kiosk und Drive aktualisiert. Zudem wird der mit dem Nexus 5 eingeführte Google-Experience-Launcher in den Google-Now-Launcher umbenannt, der damit der Veröffentlichung für alle Android-Geräte immer näher kommt.

Maps hat zahlreiche neue Funktionen erhalten: So besteht in der neuen Ausgabe die Möglichkeit, gezielt öffentliche Verkehrsmittel wie Busse oder Straßen- und U-Bahnen mit in die eigene Routenplanung einzubeziehen. Hierbei kann der Nutzer zudem zwischen dem geringsten Zeitaufwand einer Route, die den Fußweg miteinbezieht, oder der bequemsten Beförderung mit den wenigsten Umsteigepunkten wählen.

Auch an der Benutzerfreundlichkeit hat Google Hand angelegt. Die Android-Applikation unterstützt neben einer Mehrfachauswahl nun auch das Abwählen bestimmter Beförderungsmittel, wie zum Beispiel Fähren. Bisher beschränkte sich Google Maps hierbei lediglich auf Maut-Straßen und Autobahnen. Schon länger vorhanden, aber jetzt erst offiziell benannt, ist die Anzeige alternativer Routen während der Navigation, die aktuelle Verkehrsdaten zu Staus und Unfällen sowie Baustellen miteinbezieht.

Google Maps 7.6 für Android

Nur in den USA verfügbar ist hingegen eine neue Ansicht der näheren Umgebung, die Dienstleistungsanbieter und deren Produkten sowie Angebote und Rabatte anzeigt. Ob und wann diese Funktion in Deutschland erhältlich sein wird, ist bis dato unbekannt. Des Weiteren wurde die Darstellung der Applikation geringfügig verändert und orientiert sich nun mehr an Android 4.4 KitKat. Da Google die neue Maps-Version in Schüben verteilt, erhalten nicht alle Anwender gleichzeitig das Update.

Neue Suche und Google-Now-Launcher

Die größte Neuerung in Version 3.2 der Google-Suche ist die Integration des mit dem Nexus 5 vorgestellten und jetzt in Google-Now- umbenannten Launchers. Allerdings muss nach wie vor die APK-Datei com.google.android.launcher (AndroidPolice 1,2) manuell installiert werden, um den Launcher auswählen zu können. Die Umbenennung und Anpassungen des Launchers machen die Verfügbarkeit auf Google Play für die breite Masse auf allen Android-Geräten immer wahrscheinlicher. Auf Tablets beinhaltet der Homescreen zudem nun sechs anstatt bisher fünf Spalten.

Google Now & Google Now Launcher
Google Now & Google Now Launcher

Kleinere Anpassungen hat Google an seiner Suche vorgenommen. Neben grafischen Änderungen wechselt der App-Drawer jetzt bei jedem Aufruf auf die zuletzt verwendete Seite, Google Now zeigt nun auch AirBNB-Reservierungen an. Im Rahmen der Olympischen Winterspiele bildet der persönliche Assistent in einer neuen Karte den Medaillenspiegel sowie die nächsten Wettkämpfe ab.

Hangouts, Drive und Play Kiosk mit Neuerungen

In Hangouts 2.0.3 ist die maximale Nachrichtenlänge nun nicht mehr auf 160 Zeichen begrenzt. Zudem können Nutzer darüber entscheiden, ob sie Nutzungsdaten zur Verbesserung von Hangouts an Google übermitteln möchten. Auch Drive wartet mit geringfügigen Änderungen auf: Es werden nun auch animierte GIF-Dateien unterstützt, und ein Widget für den direkten Zugriff auf den Dokumentenscanner wurde integriert. Bei der neuen Play-Kiosk-Version 3.1 fällt die Revision ein wenig größer aus. Auch hier gibt es grafische Veränderungen, des Weiteren hat Google der neuen Ausgabe ein Story-Widget beigefügt, das eine Vorschau auf aktuelle Inhalte liefert. Mit „Mini Cards“ hält zudem eine für Geräte mit geringerer Auflösung optimierte Kartenansicht Einzug.