News : Lüfterlose NUCs und „Broadwell“-Ausführungen noch 2014

, 26 Kommentare

Nach dem Marktstart des ersten NUC mit Intels 22-nm-Low-Cost-CPU „Bay Trail“ sieht das Unternehmen weiteres Wachstum in dem Mini-PC-Markt. Ein lüfterloses Design speziell für den kommerziellen Gebrauch sowie drei Varianten mit der neuen „Broadwell“-CPU sollen helfen.

Fanlesstech berichtet in dieser Woche gleich mehrmals über eine Intel-Roadmap, welche die Entwicklungen in dem NUC-Markt verdeutlicht. Demnach soll in Kürze der erste NUC im komplett lüfterlosen Design erscheinen. Im DE3815TYKHE steckt ein Ein-Kern-Atom-Prozessor vom Typ E3815 aus der „Bay Trail-I“-Familie mit nur 1,46 GHz und einer TDP von 5 Watt. Unser Test des Bay-Trail-NUC mit einer CPU mit einer TDP von 7,5 Watt hat bei nahezu unhörbarem Lüfter in allen Lebenslagen und niedrigen CPU-Temperaturen bereits angedeutet, dass dies möglich ist. Mit fast 1 GHz weniger Takt in der Spitze, halbierten CPU-Kernen und nochmals geringerer TDP setzt Intel das in Form des DE3815TYKHE nun erstmals um.

Lüfterloser NUC
Lüfterloser NUC
Intel NUC für kommerziellen Einsatz
Intel NUC für kommerziellen Einsatz
Intel NUC für Consumer
Intel NUC für Consumer

An der Spitze der kommerziellen Roadmap steht ebenso wie bei den Consumer-Produkten die Wachablösung von „Broadwell“ an. Laut diesen Roadmaps ist diese noch Ende 2014 geplant, angesichts der jüngsten Meldungen über Verschiebungen sind diese Termine jedoch alles andere als sicher.

Gegenüber den aktuellen „Haswell“-NUCs liegen die Neuerungen bei der Unterstützung von SSD-Lösungen nach neuem M.2-Standard, NFC wird als zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit geboten, darüber hinaus Wireless Charging, also das kabellose Laden, unterstützt. Bei den externen Anschlussmöglichkeiten werden ebenfalls Aktualisierungen vorgenommen, wie umfangreich diese am Ende ausfallen, muss jedoch abgewartet werden.