News : Ubuntu-Entwickler zeigt Konvergenz im Video

, 13 Kommentare

Seit etwa einem Jahr werden mit dem Ubuntu SDK verstärkt Apps entwickelt, die auf die Konvergenz abzielen, die Canonical mit Ubuntu Phone und Ubuntu Touch erreichen will. Das nächste Ziel ist, Ubuntu Touch am 17. April zusammen mit Ubuntu 14.04 „Trusty Tahr“ in einer benutzbaren Form zu veröffentlichen.

Da das erste Ubuntu-Phone ins Jahr 2015 verschoben wurde, konzentriert sich Canonical auf die Software, die das hauseigene Smartphone einmal motorisieren soll. Dass dabei Erfolge in Richtung der Konvergenz erzielt werden, der Canonical seit einem Jahr viele Entscheidungen unterordnet, zeigt ein jetzt veröffentlichtes Video auf YouTube.

Am Beispiel der App „Karma Machine“, die den „2013 Ubuntu App Showdown“ gewann, zeigt ein Entwickler, wie sich die App auf Smartphone, Tablet und Notebook verhält. Auf allen drei Geräten läuft die App mit der gleichen Codebasis und passt sich automatisch an die unterschiedlichen Platzverhältnisse der Geräte an.

Karma Machine ist ein Reddit-Client, der die Funktionalität von Reddit in einer Applikation vereinigt. Zum ersten Mal tauchte Karma Machine in einem Video im Oktober 2013 auf, wo es auf einem Ubuntu-Desktop von Community-Manager Jono Bacon vorgestellt wird. Das aktuelle Video zeigt Karma Machine auf dem Nexus 10, Nexus 4 und einem Lenovo-Notebook.

YouTube-Video: Ubuntu SDK App Converging Across Phone, Tablet, and Desktop