News : Intel investiert in Hadoop-Distributor Cloudera

, 11 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen hatte Hadoop-Distributor und Big-Data-Spezialist Cloudera in einer Finanzierungsrunde 160 Millionen US-Dollar Risikokapital eingesammelt und die Gesamtkapitalsumme auf 300 Millionen US-Dollar erhöht. Darin ist aber noch nicht die Summe enthalten, die Intel jetzt in Cloudera investiert.

Cloudera ist eines der Dickschiffe im Bereich Big-Data, die ihre Kunden mit einer eigenen Distribution namens CDH auf der Basis von Apache Hadoop versorgt. Intel hat sich nun entschieden, seine eigene Entwicklung in Sachen Hadoop aufzugeben und stattdessen eine nicht näher bezifferte Summe in Cloudera zu investieren. Gerüchte sprechen von Summen zwischen 40 und 90 Millionen US-Dollar.

Intel hatte seit einiger Zeit ebenfalls eine eigene Distribution im Big-Data-Segment platziert, die das Unternehmen nun bei Cloudera mit einbringt. Interessant wird für Cloudera vor allem Intels Chip-basierte Verschlüsselung sein, die mit der AES-NI-Technik (Advanced Encryption Standard New Instructions) Cloudera bei der Komplettierung ihres Angebots unterstützt. Diese Technik soll die Analyse großer Datenmengen mittels des Hadoop Distributed File System (HDFS) beschleunigen. Zudem kann Cloudera mit Intels Wissen seine Distribution besser auf die Xeon-Prozessorarchitektur abstimmen. Intel wird somit künftig seinen Big-Data-Kunden CDH empfehlen. Der Übergang und die Zusammenlegung beider Distributionen soll für die Kunden möglichst einfach gehalten werden. Cloudera ließ zudem verlauten, dass künftig nicht nur Cloudera, wie auch bisher schon, einen Teil seiner Entwicklungen an das Open-Source-Framework Apache Hadoop zurückgibt, sondern ebenso Intel.

Das unter Apache-Lizenz entwickelte Hadoop ist ein in Java geschriebenes Framework und hilft bei der Entwicklung verteilt laufender Anwendungen, die große Datenmengen auf Clustern analysieren. Dazu setzt es hauptsächlich auf Googles MapReduce-Algorithmus. Cloudera, 2009 von ehemaligen Mitarbeitern von Google, Facebook und Yahoo gegründet, konkurriert mit anderen Anbietern im Big-Data-Segment wie etwa Google, Hortonworks, Microsoft, MapR und bis jetzt auch mit Intel. Clouderas Software wird unter anderem bei Facebook, AOL, Baidu, IBM, ImageShack und Yahoo eingesetzt.

Update 01.04.2014 11:31 Uhr  Forum »

Wie Cloudera jetzt offiziell mitteilt, wird die Investition, die Intel in das Big-Data-Unternehmen einbringt, sich auf 740 Millionen US-Dollar belaufen, was für diese Finanzierungsrunde ein Gesamtergebnis von 900 Millionen US-Dollar bedeutet. Bei Bekanntgabe von Intels Engagement letzte Woche waren Summen von lediglich 40 bis 90 Millionen US-Dollar im Gespräch. Mit seiner Investition sichert sich Intel einen Anteil von 18 Prozent an Cloudera und betont signifikant den Stellenwert von Big Data und Hadoop.