2/5 Adata Premier Pro SP920 SSD 256 GB im Test : Ein Mix aus Crucial M500 und M550

, 63 Kommentare

Neuzustand und Leistungsabfall

Um den Leistungsabfall der Solid State Drives zu überprüfen, haben wir sie im fabrikneuen Zustand, im normalen Zustand (siehe Testsystem und -methodik im Anhang) und nach hoher Belastung mit nur wenig freiem Speicherplatz mit AS SSD getestet.

AS SSD – Adata Premier Pro SP920 256 GB
Fabrikzustand Normal Stark genutzt
Sequenzielles Lesen 522,89 MB/s 522,72 MB/s 522,53 MB/s
Sequenzielles Schreiben 345,70 MB/s 344,68 MB/s 342,45 MB/s
4K Lesen 27,84 MB/s 27,63 MB/s 27,25 MB/s
4K Schreiben 73,34 MB/s 61,07 MB/s 61,36 MB/s
4K 64 Lesen 371,44 MB/s 369,53 MB/s 358,51 MB/s
4K 64 Schreiben 284,59 MB/s 277,18 MB/s 166,01 MB/s
Zugriffszeit Lesen 0,050 ms 0,057 ms 0,136 ms
Zugriffszeit Schreiben 0,065 ms 0,067 ms 0,079 ms

Einen deutlichen Rückgang der Leistung lässt sich nur beim wahlfreien Schreiben mit langer Warteschlange feststellen. In den übrigen Kategorien ist allenfalls ein geringes Absinken der Leistung feststellbar.

Benchmarks

Iometer

Zur Messung der maximalen sequenziellen Transferraten verwenden wir das ursprünglich von Intel entwickelte Programm Iometer. Gemessen wird mit einer Warteschlangentiefe von 3 und über das ganze Laufwerk.

Auf der nächsten Seite: AS SSD Benchmark