News : Apple WWDC 2014 startet am 2. Juni

, 16 Kommentare

Apple hat den Termin für die Entwicklermesse WWDC 2014 bekannt gegeben. Die Veranstaltung findet vom 2. bis zum 6. Juni erneut im Moscone Center in San Francisco statt und wird sich „der Zukunft von iOS und OS X“ widmen.

Wie üblich veranstaltet Apple mehr als 100 technischen Sitzungen und verspricht den anwesenden Entwicklern dabei eine große Auswahl an Inhalten zu „Entwicklung sowie Anwendung und Integration der neuesten iOS- und OS X-Technologien“.

Darüber hinaus werden 1.000 Apple-Entwickler in über 100 sogenannten Hands-On-Labs und Veranstaltungen Hilfestellung auf Code-Ebene sowie Einblicke in neueste Entwicklungstechniken und Ratschläge „zur Optimierung ihrer iOS- und OS X-Apps“ geben. Noch ist nicht bekannt, welche Neuerungen die beiden Betriebssysteme bieten werden. Bisherigen Berichten nach soll iOS mit „Healthbook“ eine zentrale Anlaufstelle für Messdaten verschiedener Fitnesswerte und Vitalfunktionen sowie zahlreiche von OS X bekannte Anwendungen erhalten.

WWDC 2014
WWDC 2014 (Bild: developer.apple.com)

Ebenfalls unbekannt ist, was Apple im Rahmen der obligatorisch zu Beginn der WWDC stattfindenden Keynote vorstellen wird. Im vergangenen Jahr zeigte Apple in diesem Rahmen erstmals iOS 7 sowie OS X 10.9 Mavericks und stellte unter anderem das überarbeitete MacBook Air und den neuen Mac Pro vor. Medienberichten nach arbeitet Apple an einer Neuauflage der Fernseh-Box Apple TV sowie einer iPhone-Version mit größerem Bildschirm.

Teil der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr wieder die Vergabe des „Apple Design Award“ für iOS- und OS-X-Software, die durch „exzellente technische Umsetzung, Innovation und hervorragendes Design überzeugen“.

Der Verkauf der Eintrittskarten, für die eine bestehende Mitgliedschaft im iOS- oder OS-X-Entwicklerprogramm erforderlich ist, beginnt ab sofort und ist bis zum 7. April, 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit geöffnet. Wer einen der begehrten Plätze bekommt, wird in diesem Jahr wie bei Googles I/O 2014 erstmals per Zufallsverfahren entschieden. Damit reagiert Apple auf die in den vergangenen Jahren aufgekommene Kritik an der Vergabe, da die Eintrittskarten oftmals bereits nach zwei Stunden vergriffen waren.

Der Preis liegt erneut bei 1.599 US-Dollar pro Person. Ähnlich läuft das Verfahren, mit dem sich Studenten eines der 200 kostenlosen WWDC-Tickets sichern können – die Regristierung ist jedoch erst nächste Woche ab dem 11. April möglich.

Apple wird wie im vergangen Jahr Videomitschnitte aller Sessions bereits im Laufe der Konferenz veröffentlichen, die „State of the Union“-Eröffnungsrede und die Vergabe der Apple-Design-Awards für iOS- und OS-X-Apps soll live auf der Entwicklerseite des Unternehmens übertragen werden.