News : Mint 17 „Qiana“ erhält Release Candidate

, 30 Kommentare

Die beliebte Distribution Linux Mint hat einen Release Candidate (RC) für das für Ende Mai geplante Mint 17 „Qiana“ herausgegeben. Linux Mint 17 wird ein LTS-Release sein. Projektleiter Clement „Clem“ Lefebvre erläuterte anlässlich des RC auch einige Änderungen im zukünftigen Veröffentlichungszyklus.

Der RC für Linux Mint 17 ist mit den Desktop-Umgebungen Cinnamon und MATE erhältlich. Ob RCs für KDE und LXDE nachfolgen oder diese erst nach der stabilen Veröffentlichung Ende Mai erscheinen, ist noch unklar. Lefebvre ist mit der Veröffentlichung, die ein neues Theme namens Theme-X einführt, sehr zufrieden. Einige Fehler, die Mint während der letzten Veröffentlichungen plagte, wie etwa das Verhalten beim Herunterfahren des Rechners, seien behoben und das Release insgesamt „sehr poliert“.

Eine wichtige Änderung im zukünftigen Veröffentlichungszyklus besteht darin, dass die Aktualisierungen der nächsten zwei Jahre auf Basis von Linux Mint 17 LTS entstehen werden. Dabei sollen lediglich wichtige Pakete rückportiert werden, die sich zusätzlich in punktuellen Veröffentlichungen wie 17.1 ff. wiederfinden. Sicherheitsupdates für Mint 17 wird es für fünf Jahre geben. Damit konzentriert sich Linux Mint auf weniger Hauptveröffentlichungen ohne dabei dem Nutzer neuere Software und Kernel vorzuenthalten. Das Team erwartet sich von den eingesparten Ressourcen einen Schub bei der beschleunigten Entwicklung und mehr Zuverlässigkeit.

Linux-Mint 17
Linux-Mint 17 (Bild: Mint)

Eine weitere interne Änderung betrifft die Zusammenarbeit mit der Community. Das Projekt nimmt mittlerweile so viele Spenden ein, dass Lefebvre sich entschlossen hat, Team-Mitgliedern vorerst versuchsweise auf freiwilliger Basis und ohne Bedingungen Geldbeträge, die bis zu mehreren tausend Dollar betragen können, auszuzahlen. Lefebvre betont, keiner könne derzeit deswegen seinen Job aufgeben, es sei kein Gehalt sondern eher eine freiwillige Aufwandsentschädigung, die es Team-Mitgliedern beispielsweise ermöglichen soll, benötigte Hardware zu beschaffen oder Reisekosten zu Entwicklertreffen zu ersetzen. Der Spaß am Entwickeln müsse jedoch weiterhin im Vordergrund stehen. Andere Distributionen, wie etwa Debian, haben ein solches Modell schon des öfteren diskutiert und nach einem kurzen Versuch wieder verworfen.

Downloads

  • Linux Mint

    4,5 Sterne

    Ein auf Ubuntu basierendes Betriebssystem mit eigener Benutzeroberfläche.

    • Version 18.0 „Sarah“ Deutsch
    • Version 17.3 „Rosa“ Deutsch