News : Rise of Nations als „Extended Edition“ auf Steam

, 39 Kommentare

Im Zuge der Pleite der 38 Studios wurden unter anderem die Rechte an den Strategiespielen „Rise of Nations“ und „Rise of Legends“ versteigert. Ersteres ist nun von Microsoft als „Extended Edition“ bei Steam eingetragen worden, womit sich gleichzeitig der Nebel um den damals unbekannten Käufer lichtet.

Die Extended Edition umfasst sowohl das Hauptspiel als auch die Erweiterung „Thrones and Patriots“. Zusätzlich wird das Spiel durch SkyBox Labs aufgehübscht. Das Studio hat bereits an „Age of Mythology: Extended Edition“ und „Age of Empires II: HD“ gearbeitet und kann daher auf Erfahrungen mit der Modernisierung von Strategiespiel-Klassikern zurückblicken.

Die Verjüngungskur beinhaltet höher aufgelöste Texturen, Kantenglättung und eine hübschere Wasserdarstellung. Das Spiel wird außerdem vollständig in Steamworks integriert und bekommt deshalb Errungenschaften, Sammelkarten, sichert seine Spielstände in der Cloud und unterstützt Ranglisten-Matches im Mehrspieler-Teil. Zu dem Modernisierungspaket gehört weiterhin die Integration des Streaming-Dienstes Twitch.

Die „Extended Edition“ soll im Juni für 20 Euro veröffentlicht werden, Vorbesteller erhalten das Spiel für 16 Euro.

Rise of Nations: EE Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows 7 oder 8.1
Prozessor 1,6 GHz 2,6 GHz
Arbeitsspeicher 1 GB 4 GB
Grafikkarte AMD Radeon 1950,
Nvidia GeForce 8600GT,
Intel HD 3000
AMD Radeon HD4850,
Nvidia GeForce 9800GTX
HDD 3 GB 5 GB

Rise of Nations kann als komplexere Version von „Age of Empires“ mit Elementen von „Civilization“ betrachtet werden: Spieler lenken in dem Echtzeitstrategiespiel die Geschicke einer Nation durch acht Epochen von der Steinzeit bis in die Zukunft. Die Besonderheit des Spiels liegt hierbei in seiner enormen taktischen Tiefe und Vielfalt begründet: Jedes Volk besitzt unterschiedliche Boni, die in unterschiedlichen Epochen zum Tragen kommen, ein komplexer Forschungsbaum stellt Entscheidungsmöglichkeiten in Hülle und Fülle bereit.

Spätere Epochen erfordern hingegen den Abbau zusätzlicher Rohstoffe wie Öl oder Wissen, während teure, aber mächtige Weltwunder zu Abwägungen zwischen Epochenfortschritt und Gebäudebau zwingen. Eine weitere Besonderheit liegt im Territorialsystem: Gebaut werden darf nur auf eigenem Gebiet, das über weitere Städte, die sich auch erobern lassen, erst erweitert werden muss.

Rise of Nations: Extended Edition im Steam-Shop
Rise of Nations: Extended Edition im Steam-Shop