News : Shuttle „DS437“ kommt mit Celeron 1037U lüfterlos aus

, 15 Kommentare

Shuttle baut sein Portfolio mit dem „DS437T“ im Segment der kompakten Barbone-Systeme aus. Bestückt mit einer eigenentwickelten Hauptplatine auf die ein Dual-Core-Celeron aufgelötet ist, soll die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems bei 22 bis 30 Watt bei Vollast liegen. Die Kühlung hat der Hersteller lüfterlos realisiert.

Der jüngste Spross aus dem Hause Shuttle ist ein System auf Basis von Intels betagter Ivy-Bridge-Generation, das unter der Bezeichnung DS437T oder mit erweiterter Ausstattung als DS437 mit einer Bauhöhe von nur 40 mm firmiert. Im Gegensatz zu den jüngst präsentierten XS36V4 und XS35V4 die für den industriellen Bereich mit Intel-Celeron-SoCs aus der Bay-Trail-Generation bestückt sind, ist der Neuling für Heimanwender ausgerichtet und laut Datenblatt für den Dauerbetrieb in gut belüfteten Umgebungen freigegeben. Besonders stolz ist Shuttle auf das schlanke Gehäusedesign mit passiver Kühllösung, denn praktikable OEM-Lösungen sind bei einem maximalen Energieverbrauch von 30 Watt und einem Innenvolumen von 1,3 Liter weiterhin Mangelware. Dennoch nennt Shuttle Einschränkungen, denn die ausgeklügelte Lösung verlangt nach Konvektion, die nur im stehenden Zustand bzw. in der VESA-Halterung an der Rückseite eines Monitors ausreichend gewährleistet wird.

Shuttle DS437T

Der aus Stahl gefertigte Mini-PC beheimatet die mit dem NM70-Chipsatz und bereits benanntem Celeron 1037U bestückte FS47-Hauptplatine, die in zwei SODIMM-Speicherbänken bis zu 16 Gigabyte DDR3L-RAM aufnehmen kann. Einbauschächte für das optionale 2,5-Zoll-Laufwerk, das über Serial-ATA-III angebunden wird, und den werksseitig mit dem WLAN-Modul belegten Mini-PCIe-Slot sind nach Angaben des Herstellers „leicht zugänglich“ positioniert. Die Ausgabe der Bildsignale kann über einen HDMI- oder DVI-Anschluss erfolgen. Für Peripheriegeräte sind je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen an Vorder- und Rückseite verbaut. Realtek-Sound, GBit-LAN und ein SD-Kartenleser sowie das externe 65 Watt Netzteil runden das Ausstattungspaket ab. Beim DS437 gesellen sich zu den genannten Merkmalen noch ein Mini-PCI-Express-Steckplatz, ein weiterer Gigabit-Netzwerkanschluss und RS-232-Buchse.

Der Shuttle DS437T ist bereits im Handel verfügbar und wird ohne Festplatte und Arbeitsspeicher zu einem Preis von 192 Euro angeboten. Der DS437 befindet sich bei den Händlern noch „im Zulauf“ und wird zu einem Preis von 197 Euro gelistet.