News : Telekom „MyWallet“ ersetzt das Portemonnaie

, 40 Kommentare

Mit „MyWallet“ geht die Deutsche Telekom erneut einen Schritt in Richtung der mobilen Bezahlung mittels Smartphone. Der ab heute verfügbare Dienst in Form einer App soll die Brieftasche der Nutzer ersetzen. Die sich in der Startphase befindende Applikation lockt dabei mit einem Startguthaben von bis zu 40 Euro.

Telekom-Kunden können künftig mit der kostenlosen MyWallet-App bargeldlos via Smartphone bezahlen. Darüber hinaus wird eines der unten aufgeführten Android-Smartphones mit Telekom-Branding sowie eine NFC-fähige SIM-Karte benötigt – Kunden, die bereits ein solches Smartphone besitzen, können sich die passende SIM kostenfrei bestellen. Für Kunden, die keines der genannten Smartphones besitzen gibt es eine Alternative: Mittels einer herkömmlichen Kreditkarte in Verbindung mit einem NFC-Sticker, der auf der Rückseite des eingesetzten Smartphones angebracht wird, soll die elektronische Geldbörse ebenfalls funktionieren.

MyWallet fähige Smartphones:

  • Samsung Galaxy S3
  • Samsung Galaxy S3 LTE
  • Samsung Galaxy S3 mini
  • Samsung Galaxy S4 LTE
  • Samsung Galaxy S4 LTE+
  • Samsung Galaxy S4 Active
  • Samsung Galaxy S4 mini
  • Samsung Galaxy S5
  • Samsung Galaxy Fame
  • Samsung Galaxy Young
  • Samsung Galaxy Express
  • Samsung Galaxy Mega
  • Samsung Note 3 LTE
  • Sony Xperia Z
  • Sony Xperia Z1
  • Sony Xperia Z1 compact
  • Sony Xperia Z SP
  • Sony Xperia Z M

Die in die App implementierte „digitale Bezahlkarte“ (MyWalletCard) lässt den Nutzer bundesweit an 35.000 und weltweit an mehr als 1,6 Millionen MasterCard-Paypass-Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen. Innerhalb von Deutschland beschreiben sich diese ferner mit Geschäftsstellen von Starbucks, Aral, Douglas, Kaufhof, Thalia, Vapiano und Shops der Telekom. Die MyWalletCard greift dabei auf eine mit Guthaben versehene Mastercard zurück. Nutzer der digitalen Bezahlkarte erhalten zudem eine übliche Kreditkarte, die das Bezahlen in Geschäften ohne NFC-Terminal ermöglicht. Zur Kostenkontrolle beinhaltet die App eine Übersicht zu allen getätigten Transaktionen.

Telekom MyWallet ersetzt die Brieftasche

Weitere Funktionen sind laut Telekom für den kommenden Sommer geplant. Hierzu zählt unter anderem eine Kooperation mit einem Raststättenbetreiber der im ersten Schritt etwa 400 Getränkeautomaten mit der Bezahlmethode ausstatten wird. Folgend angedacht ist auch das Ablegen von Konzerttickets oder das Sammeln von Bonuspunkten, so Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing Telekom Deutschland. „Kunden, die sich jetzt für das mobile Bezahlen mit der MyWallet Card entscheiden, erhalten bis zu 40 Euro Startguthaben“, wird geworben.