News : XBMC 13.0 „Gotham“ mit 3D-Unterstützung veröffentlicht

, 86 Kommentare

Über ein Jahr ist seit der letzten Veröffentlichung des bekannten Multimedia-Centers XBMC vergangen. Nun bescheren uns die Entwickler XBMC 13.0 „Gotham“ mit Verbesserungen, auf die viele Anwender gewartet haben: 3D-Unterstützung, Hardware-Decoding für Android, und eine erhöhte Verarbeitungsgeschwindigkeit für Raspberry Pi.

Die augenfälligste der vielen Änderung bei XBMC 13.0 ist das überarbeitete Einstellungsmenü, das nun zu der Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten jeweils Kurzinfos einblendet. Zudem werden die Einstellungen in Ebenen von Anfänger über Standard bis Experte unterteilt. Der Durchschnittsanwender soll dabei selten mehr als die Standard-Einstellungen benötigen. Zudem verfügen alle Einstellungs-Seiten nun eine Rückkehr zur Standard-Einstellung für die jeweilige Seite.

XBMC Gotham Splash Screen
XBMC Gotham Splash Screen (Bild: XBMC)

Die 3D-Freunde unter den XBMC-Anwendern werden sich freuen, dass ihr Multimedia-Center jetzt 3D-Filme in den Formaten SBS und TAB unterstützt. Leider gibt es noch keine Hardware-Beschleunigung für FullSBS/TAB-Filme, sodass hier ein potenter Prozessor vonnöten ist. Ebenso fehlt bisher die Unterstützung für 3D-Filme auf Bluray-Discs.

3D für XBMC
3D für XBMC (Bild: XBMC)

Ein Wunsch vieler Anwender der mobilen Version für Android wurde mit XBMC 13.0 „Gotham“ ebenfalls erfüllt, nämlich das Hardware-Decoding für mobile Geräte ab Android 4.0. Hierfür stehen zwei separate Versionen für die Architekturen ARM und x86 zur Verfügung. Ein weiteres Hauptaugenmerk bei der Entwicklung von „Gotham“ war, die Lauffähigkeit von XBMC auf leistungsschwachen Geräten mit Android oder dem Raspberry Pi zu verbessern. Fühlbare Verbesserungen soll es hier vor allem beim Öffnen und Durchsuchen der Bibliothek, dem Laden von Bildern und dem Starten von Videos geben. Auf Touchscreen-Displays werden in der neuen Version Gesten sowie Swipes für die Kontrolle während des Abspielens unterstützt.

UPnP-Funktionen ausgebaut
UPnP-Funktionen ausgebaut (Bild: XBMC)

Die Möglichkeiten von UPnP mit XBMC wurden für „Gotham“ ebenfalls stark erweitert. So können nun alle Instanzen von XBMC in einem Haushalt miteinander und mit anderen UPnP-Instanzen kommunizieren. Somit kann XMBC ein Video aus der UPnP-Bibliothek auf dem Tablet auswählen und an einen XBMC-HTPC zur Wiedergabe senden, ähnlich wie Apples AirPlay oder Googles Chromecast. Zudem wird bei Verwendung des UPnP-Servers der Status der bereits gesehenen Videos auf den Clients aktualisiert.

Untertitel-Suche erleichtert
Untertitel-Suche erleichtert (Bild: XBMC)

Auch die Audio-Engine erfuhr massive Verbesserungen. Die mit XBMC 12.0 „Frodo“ vorgestellte Engine, die Unterstützung für HD-Audio einschließlich DTS-MA und Dolby TrueHD sowie 24-Bit und „Floating-Point Audio“ bis 384 kHz brachte, wurde für „Gotham“ überarbeitet und soll nun einfacher, stabiler, schneller sein und bessere Klangqualität bieten. Weitere Verbesserungen wie etwa der Untertitel-Suche oder der Remote-App für iOS finden sich in den Release Notes auf der Webseite des Projekts.

Fernbedienungs-App für iOS
Fernbedienungs-App für iOS (Bild: XBMC)

XBMC ist für Windows, Mac OS X, Linux, ARM, Raspberry Pi, iOS und Apple-TV verfügbar.

Downloads

  • XBMC Media Center

    4,8 Sterne

    XBMC Media Center ist eine per GPL lizensierte freie Media-Center-Software.

    • Version 13.2 „Gotham“ Deutsch