News : Markttag: 1-TB-SSDs fallen deutlich im Preis

, 29 Kommentare

Samstag ist Markttag. Wir werfen einen Blick auf wesentliche Entwicklungen auf dem Markt für IT- und CE-Produkte der 25. Kalenderwoche 2014. Und welche Produkte haben unsere Leser laut Preisvergleich in den letzten sieben Tagen am meisten interessiert?

Nach ihrem Ein- und Aufstieg in die Top 10 über die vergangenen Wochen sind die neuen MX100-SSD-Modelle (Test) von Crucial an ihren Positionen verharrt. Nicht aber die SSDs des Mitbewerbers Samsung. Während die nominell 250 Gigabyte fassende 840 Evo in der globalen Rangliste spürbar nachgab, konnte dessen große Schwester in der 1 Terabyte fassenden Version schlagartig viel an Boden gutmachen. Nur Stunden nach Abzug der abgebildete Rangliste aus der Datenbank führt sie das globale Ranking mittlerweile sogar an.

Dieser Einstieg direkt auf den ersten Platz kommt nicht von ungefähr. Die 840 Evo sank allein in der letzten Woche um knappe neun Prozent im Preis und stellt damit das günstigste Modell eines führenden Herstellers mit diesem Volumen am Markt dar – die MX100 gibt es vorerst nicht mit einem Terabyte. Zwar kosten die in der separaten Rangliste für SSDs und HDDs vertretene 1 Terabyte fassende Festplatten weniger als ein Sechstel des Preises dieser SSD, die Vorteile bei Zugriffszeit, Lautstärke und Vibration wiegen das für immer mehr Nutzer allerdings auf. Noch günstiger gibt es das Terabyte Flashspeicher nur bei Mach Extreme; allerdings mit deutlichen Abstrichen in der Leistungsfähigkeit. Keine SSD ist derzeit günstiger, wobei hinzuzufügen ist, dass sofort lieferbare Ware merklich über dem Bestpreis liegende 346 Euro oder gar mehr kostet.

Der zweite Sektor, der diese Woche mit auffälligen Verschiebungen aufwarten kann, ist der für Grafikkarten. Dort vermochten es zwei Sapphire-R9-Grafikkarten – eine 280X und eine 290X mit Vapor-X-Kühlsystem – sich Plätze im globalen Ranking zu ergattern. An der bereits seit Monaten andauernde Dominanz von AMD-GPUs im Grafikkarten-Subranking hat sich auch diese Woche nichts geändert.

In puncto Prozessoren verbleibt der Core i7-4790K weiterhin auf seiner hohen Platzierung, die auch mit seiner Führungsposition im CPU-Subranking einhergeht. Die beiden Xeons E3-1230 v3 und E3-1231 v3 finden sich mittlerweile beide in der globalen Top-10 wieder. Aus der reinen Prozessorrangliste ist zu vermelden, dass dort nach wochenlanger Abstinenz mit der A10-7850K Black (Test) Kaveri-APU wieder eine AMD-CPU vertreten ist.

Der Blick auf eine nicht in der globalen Rangliste vertretenen Produktsparte richtet sich abermals auf Notebooks und Tablets. In der separaten Rangliste hat sich zwar hinsichtlich der bestplatzierten Produkte nicht viel geändert; noch immer ist Samsungs Galaxy TabPRO 10.1 T520N gemeinsam mit Lenovos IdeaPad Z510 in Front. Doch mittlerweile konnte sich in den unteren Rängen Microsofts neues Surface Pro 3 in Form der 256 Gigabyte-Version mit Core i5-4300U festsetzen. In Angesicht des stolzen Preises von knapp 1.300 Euro ist diese Platzierung eine echte Ausnahme, die Mehrzahl der anderen Produkte notiert bei unter 400 Euro.

Leserhinweise auf interessante Entwicklungen im Preisvergleich nimmt die Redaktion gerne unter markttag~~computerbase.de entgegen.