Intel Xeon E3-1231 v3 im Test : 100 MHz mehr für den E3-1230 v3

, 143 Kommentare
Intel Xeon E3-1231 v3 im Test: 100 MHz mehr für den E3-1230 v3

Neben den überarbeiteten Core-CPUs bringt Intels „Haswell Refresh“ (Intel Core i5-4690 und Core i7-4790 im Test) auch neue Xeon-Prozessoren hervor. Mit dem Intel Xeon E3-1231 v3 wirft ComputerBase einen Blick auf den Nachfolger des Intel Xeon E3-1230 v3 – der CPU-Verkaufsschlager des Jahres 2013.

Intel selbst konnte zum Start der neuen Prozessoren keinen Xeon zur Verfügung stellen. Dank tatkräftiger Unterstützung von Caseking.de konnte ComputerBase sich zur Vorstellung trotzdem ein Modell sichern.

Die neuen Intel Xeon E3

Zwölf neue Xeon E3 bringt Intel unter der Flagge „Haswell Refresh“ in den Handel. Mit einem Turbo-Takt von bis zu 4,1 GHz finden sich Intel derzeit schnellste CPUs in dieser Serie wieder – dann allerdings zu gesalzenen Preisen, die sie für Endkunden nicht interessant machen.

Übersicht

Allen neuen Xeon E3 gemein sind vier Kerne, volle acht Megabyte L3-Cache und das komplette Feature-Set, das Intel seinen CPUs zur Verfügung stellt. Nur ein Modell, der E3-1226 v3, muss auf Hyper-Threading verzichten.

Das zwölfte Modell, in der Tabelle mit unzähligen Fragezeichen versehen, wurde von Intel kurz vor der Markteinführung erstmals überhaupt erwähnt – und bis auf die Tatsache, dass ihm als erstem Xeon die schnellste integrierte Grafik Iris Pro 5200 (GT3e) spendiert wird, sind noch keine weiteren Eckdaten bekannt.

Xeon E3-1200 v3 auf Basis von „Haswell Refresh“
Modell Kerne /
Threads
CPU-Takt/
max. Turbo
L3-Cache Grafik TDP Preis
Xeon E3-1286 v3 4 / 8 3,7 / 4,1 GHz 8 MB GT2 84 W $662
Xeon E3-1286L v3 4 / 8 3,2 / 4,0 GHz 8 MB GT2 65 W $774
Xeon E3-1281 v3 4 / 8 3,7 / 4,1 GHz 8 MB 82 W $612
Xeon E3-1276 v3 4 / 8 3,6 / 4,0 GHz 8 MB GT2 84 W $339
Xeon E3-1275L v3 4 / 8 2,7 / 3,9 GHz 8 MB GT1 45 W $328
Xeon E3-1271 v3 4 / 8 3,6 / 4,0 GHz 8 MB 80 W $328
Xeon E3-1246 v3 4 / 8 3,5 / 3,9 GHz 8 MB GT2 84 W $276
Xeon E3-1241 v3 4 / 8 3,5 / 3,9 GHz 8 MB 80 W $262
Xeon E3-1240L v3 4 / 8 2,0 / 3,0 GHz 8 MB 25 W $278
Xeon E3-1231 v3 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz 8 MB 80 W $240
Xeon E3-1226 v3 4 / 4 3,3 / 3,7 GHz 8 MB GT2 84 W $213
Xeon E3- ? ? ? ? GT3e ? ?

Grundsätzlich haben Kunden beim Xeon E3 wie üblich eine Wahl, die es im Desktop nicht gibt, auch wenn sie von Kunden immer wieder gefordert wird: Prozessoren mit oder ohne integrierte Grafik zu kaufen. Fünf der neuen Prozessoren werden ohne integrierte Grafik ins Rennen geschickt. Das macht auch den Xeon E3-1231 v3 erneut interessant. Denn der Wegfall der Grafikeinheit spiegelt sich auch im Preis wider.

Intel Xeon E3-1231 v3
Intel Xeon E3-1231 v3

Der Intel Xeon E3-1231 v3

Mit 3,4 bis 3,8 GHz Takt liegt das Modell 200 MHz unter dem Core i7-4790, der 303 US-Dollar kostet. Der Xeon kostet 240 US-Dollar. Beide unterstützen die Hyper-Threading-Technologie. Der Kunde erhält quasi einen Core i7 zum Preis eines Core i5 – wenn er auf die integrierte Grafik verzichten kann.

Der Xeon im Vergleich zu den Topmodellen von Core i5 und Core i7
Modell Kerne /
Threads
CPU-Takt/
max. Turbo
L3-Cache Grafik TDP Preis
Core i7-4790 4 / 8 3,6 / 4,0 GHz 8 MB HD 4600 84 W $303
Xeon E3-1231 v3 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz 8 MB 80 W $240
Core i5-4690 4 / 4 3,5 / 3,9 GHz 6 MB HD 4600 84 W $213

Der Xeon E3-1231 v3 arbeitet nach einem entsprechenden BIOS-Update auch auf älteren Z87-Mainboards, neue Z97-Platinen haben direkt ab Werk keine Probleme mit der CPU. Da es bezüglich der Leistung keine Unterschiede zwischen der Z87- und Z97-Plattform gibt, ist wie üblich der Mainboardhersteller gefragt, die als Server-CPUs spezifizierten Xeon auf einem alten Desktop-Mainboard zu unterstützen.

800 MHz beim Leerlauf (Energiesparmodus)
800 MHz beim Leerlauf (Energiesparmodus)
Turbo von 3.600 MHz bei Last auf allen Kernen
Turbo von 3.600 MHz bei Last auf allen Kernen
Voller Turbo von 3.800 MHz bei Last auf einem Kern
Voller Turbo von 3.800 MHz bei Last auf einem Kern

Bisher gab es diesbezüglich keinerlei Probleme, und auch wenn Intel es nicht gern sieht, ist die Unterstützung aller namhaften Hersteller für die neuen CPUs gewiss.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks