News : Riftlight: Neues Projekt der „Garry's Mod“-Macher

, 21 Kommentare

Mit „Garry's Mod“ und „Rust“ erlangten die Facepunch Studios Bekanntheit. Nun enthüllen die Entwickler ihr neues Spieleprojekt: „Riftlight“ ist ein Arkade-Weltraum-Shooter mit Rollenspielelementen in einem bunten Science-Fiction-Universum.

Adam Woolridge stellt das neue Projekt, an dem bereits seit einer Weile gearbeitet werde, in einem Blogbeitrag vor. Die Entwickler wollen auf diesem Weg erste Eindrücke von Fans sammeln, um zu sehen, ob Interesse an solch einem Spiel besteht. Derzeit befindet sich Riftlight im Prototypenstatus und ist noch weit von einer finalen Fassung entfernt.

Neben kurzweiliger Shooter-Action soll das Spiel RPG-Elemente wie das Sammeln von Beute (Loot) und verschiedene Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenstände beinhalten. Raumschiffe sollen in unterschiedliche Klassen unterteilt und mit Gegenständen aufrüstbar sein, welche Einfluss auf die Fähigkeiten nehmen. Ferner ist ein Online-Koop-Modus mit bis zu vier Spielern geplant. Die Gestaltung der Level und Missionen soll zufällig generiert werden, um einen Anreiz zu geben, die Level erneut zu spielen. Konzeptgrafiken und ein kurzes Gameplay-Video der noch sehr frühen Fassung sollen das Spielprinzip veranschaulichen.

Riftlight: Szene aus erstem Videomaterial
Riftlight: Szene aus erstem Videomaterial

Die Vorstellung des neuen Projekts, dessen Zukunft noch in den Sternen steht, stieß nicht bei jedem Anhänger der Facepunch Studios auf Wohlgefallen. Dabei ging es jedoch weniger um die neue Spielidee an sich, sondern vielmehr darum, dass das seit Dezember 2013 als Early-Access-Titel bei Steam erhältliche Survival-Spiel „Rust“ noch längst nicht fertiggestellt ist. Der aufkommenden Empörung begegneten die Entwickler heute in einem weiteren, ironisch betitelten Blogbeitrag. Darin wird versichert, dass „Rust“ weiterentwickelt wird und erklärt, dass Facepunch Studios wie viele andere Spieleschmieden mehrere Projekte parallel verfolge. Jene Entwickler, die an „Rust“ arbeiten, seien jedoch nicht in die Arbeit an Prototypen wie „Riftlight“ involviert. Daher habe das neue Spiel keinen Einfluss auf die Entwicklung von „Rust“.

Generell sind Early-Access-Titel problematisch, da Spieler ein unfertiges Spiel erwerben, das erst nach und nach aktualisiert und komplettiert wird, wobei zudem meist kein fester Zeitplan für die Vollendung des Spiels besteht.