Apple iMac : Auch das Modell mit 5K ist schwer zu reparieren

, 101 Kommentare
Apple iMac: Auch das Modell mit 5K ist schwer zu reparieren
Bild: iFixit

Der neue iMac mit 27 Zoll großem 5K-ISP-Display lässt sich wie die anderen Modelle der Serie nur schwer reparieren. Die Ursache ist neben der kompakten Bauweise der verklebte Bildschirm, der den Austausch des Displayglases deutlich erschwert, meldet iFixit.

Nur der Hauptspeicher ist über eine eigene Wartungsklappe problemlos zu erreichen. Sie lässt sich durch Druck auf einen über dem Stromanschluss angebrachten Schalter öffnen. Für alle weiteren Reparaturmaßnahmen oder Modifikationen muss der Computer aufwendig geöffnet werden. Aufwendig deshalb, weil der iMac von doppelseitigem Klebeband und nicht etwa durch Schraubenverbindungen zusammengehalten wird.

Innenleben des 27-Zoll-5K-iMac
Innenleben des 27-Zoll-5K-iMac (Bild: iFixit)

Das Innenleben des neuen iMacs entspricht fast komplett dem des Vorgängermodells. Die Hauptplatine stammt aus dem alten iMac, der Prozessor ist nicht verlötet und kann so theoretisch getauscht werden. Auch die PCIe-SSD von SanDisk fand sich schon im Vorjahresmodell.

Problematisch ist der Wechsel des Displayglases. Dessen Bruch bei gleichzeitiger Unversehrtheit des Panels ist kein unrealistisches Szenario, beide Komponenten sind allerdings fest miteinander verbunden. Lieferant des Displays ist LG.

Die Reparierbarkeit des neuen iMac gibt iFixit mit fünf von zehn möglichen Punkten an, die gleiche Wertung erhielt bereits das Vorjahresmodell.