Apple iMac : 5K-Display mit 5.120 × 2.880 Pixel für 2.599 Euro

, 187 Kommentare
Apple iMac: 5K-Display mit 5.120 × 2.880 Pixel für 2.599 Euro
Bild: apple.com

Wie im Vorfeld spekuliert hat Apple am Abend einen neuen 27-Zoll-iMac mit „5K-Retina-Display“ vorgestellt. Im Gegensatz zum Vorgänger, der eine Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixel bot, verfügt das neue Modell über eine Auflösung von 5.120 × 2.880 Pixel.

Trotz der höheren Auflösung soll die Leistungsaufnahme des Displays um 30 Prozent im Vergleich zum bisherigen Modell reduziert worden sein. Um jedes Pixel schneller zu laden, hat der Hersteller einen neuen oxidbasierten IPS-TFT entwickelt. Das sei für eine gleichmäßige, konstante Helligkeit über die gesamte Fläche des Displays unabdingbar, so Apple. Auch ein neuer Timing Controller mit bis zu 40 Gbit/s und somit der vierfachen Bandbreite des bisherigen 27-Zoll-iMac kommt zur Ansteuerung des 5K-Displays zum Einsatz. Ein Kompensationsfilm auf dem Display, der steuert, wie das Lichtsignal das Display verlässt, soll für eine überzeugende Blickwinkelstabilität und guten Kontrast sorgen.

Apple 27" iMac mit 5K-Display

Das neue 27-Zoll-Modell, das als einziges der Serie aktualisiert und zusätzlich zum bisherigen 27-Zoll-Modell angeboten wird, ist ab heute zu einem Einstiegspreis 2599 Euro verfügbar. In dieser kleinsten Konfiguration ist der iMac mit einem Intel Core i5 mit 3,5 GHz Taktfrequenz (Turbo bis zu 3,9 GHz), einer AMD Radeon R9 M290X mit 2 GB GDDR5, 8 Gigabyte RAM (2 × 4 GB) und einem 1 Terabyte Fusion-Drive ausgestattet. Die Taktrate des Prozessor lässt auf einen Intel Core i5-4690K oder i5-4690 schließen – Apple nennt noch keine Details. Für eine nachträgliche Aufrüstung des Arbeitsspeichers sind vier SO-DIMM-Steckplätze frei zugänglich.

Auf Wunsch kann der Käufer den neuen iMac auch mit einem 4,0 GHz schnellen Core i7-4790K (Turbo bis zu 4,4 GHz), einer AMD Radeon R9 M295X mit 4 GB GDDR5, 32 GB RAM und einem 3 Terabyte Fusion-Drive oder einer 1 Terabyte SSD konfigurieren. Für den schnelleren Prozessor werden 250 Euro Aufpreis fällig. Der Umstieg von einem 1 Terabyte großen Fusion-Drive auf eine 1-Terabyte-SSD schlägt direkt bei Apple mit 800 Euro zu Buche.

Apple iMac mit 5K-Display
Apple iMac mit 5K-Display

Als Schnittstellen des neuen iMac stehen neben einem SDXC-Kartensteckplatz und einem Ethernet-Anschluss, vier USB-3.0-Ports und zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse zur Verfügung. Für die drahtlose Konnektivität sind WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.0 verbaut.

Inwiefern das Display im neuen iMac mit dem 5K-Monitor von Dell verwandt ist, ist bisher nicht bekannt. Wahrscheinlich setzen beide Produkte auf dasselbe Panel aber eine andere Steuerelektronik und Hintergrundbeleuchtung. Der 5K-Monitor von Dell kostet in den USA wie der iMac 2.499 US-Dollar.

Apple iMac mit 5K-Display – Vorstellung