M.2-SSD : Lite-On EP1 schaffen 1,5 GB/s

, 38 Kommentare
M.2-SSD: Lite-On EP1 schaffen 1,5 GB/s
Bild: Lite-On

Die neue M.2-SSD-Serie EP1 von Lite-On, die mit bis zu 1.500 MB/s lesend und 1.200 MB/s schreibend spezifiziert ist, arbeitet noch ein gutes Stück schneller als die ebenfalls vier PCI-Express-Leitungen nutzende Samsung XP941, die Transferraten von bis zu 1.170 MB/s erreicht.

Die vornehmlich für Server bestimmten SSDs sind im M.2 genannten Steckkartenformat gefertigt und unterstützen vier PCIe-2.0-Lanes, die eine Bruttodatenrate von 2.000 MB/s bieten. Ein Großteil der aktuellen M.2-SSDs arbeitet hingegen mit dem langsameren SATA-Interface, das nicht genügend Bandbreite für solch hohe Transferraten bietet. Einige SSDs wie die Plextor M6e nutzen hingegen zwei PCIe-2.0-Lanes und erreichen damit Werte um 750 MB/s. Noch schneller als die EP1 von Lite-On ist die Adata XNP280, die der Hersteller auf der Computex 2013 mit bis zu 1.800 MB/s angekündigt hatte, von der im Markt allerdings noch jede Spur fehlt.

Lite-On EP1
Lite-On EP1 (Bild: Lite-On)

Die EP1 wird in zwei Varianten mit 480 oder 960 Gigabyte angeboten. Während das 480-GB-Modell im verbreiteten 2280-Format mit 80 mm Länge gefertigt wird, machen die zusätzlichen Speicherchips beim größeren Modell das wenig verbreitete 22110-Format mit 110 mm Länge nötig. Angaben zum Speichertyp oder zum eingesetzten Controller machte der Hersteller zunächst nicht. Auf Nachfrage von ComputerBase verriet Lite-On jedoch, dass Marvells 88SS9293-Controller („Altaplus“) in Kombination mit Toshibas MLC-NAND-Flash der Generation A19nm eingesetzt wird.

Die maximale Leserate gilt für beide Varianten – beim Schreiben spielt das 960-GB-Modell den Vorteil, mehr Speicherchips zu besitzen, aus und schreibt mit 1.200 MB/s fast doppelt so schnell wie die EP1 mit 480 GB. Bei den IOPS-Werten bei wahlfreien Zugriffen liegen beide wiederum gleichauf. Die Haltbarkeit der SSDs wird mit einer Befüllung pro Tag über einen Zeitraum von drei Jahren angegeben. Daraus ergeben sich rund 500 Terabyte Total Bytes Written für die EP1 mit 480 GB und über 1.000 Terabyte TBW für die EP1 mit 960 GB.

Als Einsatzgebiete sieht der Hersteller unter anderem E-Mail-Server, E-Commerce oder Online-Transaktionen vor. Die EP1-Serie soll in wenigen Tagen auf der Dell World 2014, der Hausmesse des OEM-Partners, ausgestellt werden.

Lite-On EP1 Samsung XP941
Controller: Marvell 88SS9293 Samsung S4LNO53X01
DRAM-Cache: ?
256 MB LPDDR2
Variante
512 MB LPDDR2
Speicherkapazität: 480 / 960 GB 128 / 256 / 512 GB
Speicherchips: Toshiba 19 nm Toggle DDR 2.0 MLC (A19nm) NAND, 128 Gbit Samsung 19 nm Toggle DDR 2.0 MLC NAND, 64 Gbit
Formfaktor:
M.2 (80 mm)
Variante
M.2 (110 mm)
M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 2.0 x4
seq. Lesen: 1.500 MB/s
1.000 MB/s
Variante
1.080 MB/s
Variante
1.170 MB/s
seq. Schreiben:
640 MB/s
Variante
1.200 MB/s
450 MB/s
Variante
800 MB/s
Variante
950 MB/s
4K Random Read: 150.000 IOPS
110.000 IOPS
Variante
120.000 IOPS
Variante
122.000 IOPS
4K Random Write: 44.000 IOPS
40.000 IOPS
Variante
60.000 IOPS
Variante
72.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): k. A. ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): k. A. 5,80 W
Leistungsaufnahme Leerlauf:
1.200,0 mW
Variante
1.500,0 mW
80,0 mW
Leistungsaufnahme DevSleep: kein DevSleep
Leistungsaufnahme L1.2: kein L1.2
Funktionen: AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection, Power-Loss Protection AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: keine
Total Bytes Written (TBW):
525,60 Terabyte
Variante
1.051,20 Terabyte
?
Garantie: 3 Jahre
Preis: – / ab 325 €
Preis je GB: – / € 0,63