Spielkonsolen : Die PlayStation 4 dominiert den Markt

, 262 Kommentare
Spielkonsolen: Die PlayStation 4 dominiert den Markt

Der Trend zeichnete sich bereits längere Zeit ab: Die PlayStation 4 ist ein voller Erfolg und deklassiert bei den Absatzzahlen die Xbox One. Die Wii U gerät zunehmend ins Hintertreffen, der Vorsprung durch die ein Jahr frühere Veröffentlichung ist inzwischen aufgezehrt.

Sony konnte seit der Vorstellung der PlayStation 4 im November 2013 deutlich über dreizehn Millionen Geräte absetzen, Microsoft lieferte in einem quasi identischen Zeitraum 6,7 bis 7,35 Millionen Konsolen aus. Die Wii U ist inzwischen von beiden Konkurrenzprodukten überholt worden, obwohl diese bereits seit dem November 2012 erhältlich ist. Der Anteil der PlayStation 4 an der achten Konsolengeneration beträgt demnach mindestens 48 Prozent. Wird nur die Verteilung zwischen Xbox One und PlayStation 4 betrachtet, so kommt letztere auf mindestens 65 Prozent. Die Bestimmung der entsprechenden Zahlen ist für die Xbox One mit einer gewissen Ungenauigkeit verbunden. Während Sony in seinem aktuellen Quartalsbericht freizügig mit den Konsolenverkaufszahlen umgeht, weist Microsoft für das vergangene Halbjahr lediglich die Gesamtverkaufszahlen für Xbox One und Xbox 360 aus, welche sich auf 3,5 Millionen belaufen.

Die Verkaufszahlen der letzten sechs Monate verdeutlichen den längerfristigen Trend noch einmal: Zwischen April und September konnte Sony sechs Millionen aktuelle Konsolen absetzen, Microsoft 1,7 bis 2,35 Millionen. Nur 1,12 Millionen Wii U wechselten im gleichen Zeitraum den Besitzer, wobei die Verkäufe der Wii U zuletzt wieder zulegen konnten.

ars technica betont, es wäre zu früh, um bereits ein Fazit zu ziehen, da die Xbox One noch eine genügend große Basis installierter Systeme hat, um von Spieleentwicklern unterstützt zu werden.