Skype for Web : Videotelefonie direkt im Browser als Beta

, 16 Kommentare
Skype for Web: Videotelefonie direkt im Browser als Beta
Bild: 1000heads (CC BY 2.0)

Microsofts Kommunikationsdienst Skype funktioniert ab sofort auch ohne, dass Nutzer die entsprechende Software herunterladen – in vollem Umfang jedoch nur auf Windows und Mac. Die Beta von Skype for Web steht ab sofort ausgewählten Nutzern zur Verfügung.

Ob Nutzer zu den auserwählten Betatestern gehören, ist nach dem Log-in auf Skype.com ersichtlich. Nach und nach will Microsoft den Kreis der Tester ausweiten.

Die aktuelle Version von Skype for Web erfordert zum Ausführen von Audio- und Videotelefonate zwar noch ein Plug-in. Im Rahmen von Microsofts WebRTC-Initiative soll allerdings auch das in Zukunft wegfallen und Skype komplett ohne den Download von Software auskommen. WebRTC ist ein offener Standard für Chat sowie Audio und Videotelefonie innerhalb eines Webbrowsers.

Skype for Web läuft im Browser
Skype for Web läuft im Browser

Skype for Web setzt auf Windows Internet Explorer 10 oder neuer oder die aktuelle Version von Chrome bzw. Firefox voraus. Auf dem Mac wird Safari 6 oder neuer bedient. Nutzer von Chromebooks bekommen ein abgespecktes Skype: Wie Microsoft gegenüber ZDNet erklärte, können sie lediglich Textnachrichten senden und empfangen, da das für Audio- und Videotelefonate nötige Plug-in nicht funktioniert.

Zudem warnt Microsoft noch vor kleineren Macken der aktuellen Version. So zehrt sie auf dem Mac sehr an der Batterie – ein Problem, das auch die App für iOS kennt. Darüber hinaus kann es bei ausgehenden Gesprächen ungewöhnlich lange dauern, bis es beim Angerufenen klingelt.