Raspberry Pi 2 : Schnellerer Einplatinencomputer mit Windows 10

, 154 Kommentare
Raspberry Pi 2: Schnellerer Einplatinencomputer mit Windows 10
Bild: Raspberry Pi Foundation

Die Raspberry Pi Foundation hat ihren Einplatinencomputer in neuer Version zum gleichen Preis von 35 US-Dollar aufgelegt. Der Raspberry Pi 2 ist mit einem neuen Vier-Kern-Chip von Broadcom und doppelt so viel Arbeitsspeicher ausgestattet. Über das Windows Developer Program gibt es dazu eine kostenlose Version von Windows 10.

Auf dem Raspberry Pi 2 sitzt statt dem Broadcom-Prozessor BCM2835 nun das Modell BCM2836. Der kleine Sprung in der Versionsnummer hat große Folgen: Statt einem einzelnen ARM11-Kern mit maximal 700 MHz sorgen nun vier Cortex-A7-Kerne mit bis zu 900 MHz für Vorschub. Den Arbeitsspeicher der Platine hat die Foundation von 512 auf 1.024 Megabyte verdoppelt. Die GPU bleibt mit der bis zu 250 MHz schnellen Broadcom VideoCore IV hingegen unangetastet. Sie ist OpenGL-ES-2.0-fähig und kann MPEG-2 und VC-1 in 1080p30 dekodieren sowie H.264/MPEG-4 AVC in bis zu 1080p30 de- und enkodieren. Den ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher teilen sich GPU und CPU.

Raspberry Pi 2

Unverändert bleibt der weitere Aufbau der Platine. Der Raspberry Pi 2 bietet vier USB-2.0-Schnittstellen, HDMI, Composite-Video und als Alternative zum digitalen Ton über HDMI auch eine analoge 3,5-mm-Buchse. Video kann über eine MIPI-Kamera-Schnittstelle an die Platine geschickt werden, während eingehende Tonsignale per I²S entgegengenommen werden.

Als Speichermedium dienen dem Raspberry Pi 2 microSD-Karten, die Netzwerkanbindung erfolgt über 10/100-Ethernet. Der Raspberry Pi 2 hat zudem eine frei bestimmbare GPIO-Schnittstelle mit 40 Pins, über die die Platine alternativ zur Micro-USB-Buchse auch mit Strom versorgt werden kann. Mehr als vier Watt verbraucht der Computer laut Raspberry Pi Foundation nicht. Die neue Platine ist rund 86 × 57 Millimeter groß und wiegt 45 Gramm.

Für den Raspberry Pi 2 wird es eine Neuauflage der Debian-Version Raspbian geben, anderen Betriebssystemen steht der Weg aber ebenso offen. Wie die Foundation und Microsoft angekündigt haben, ist Windows 10 eines dieser Systeme. Microsoft erweitert das Windows Developer Program for IoT und bietet Windows 10 kostenlos für den Raspberry Pi 2 an. Die Version soll bis zum Ende des Jahres zur Verfügung stehen, Neuigkeiten verteilt Microsoft an all diejenigen, die sich beim Developer Program anmelden, was ebenfalls kostenfrei möglich ist.