GTX 980 Kingpin : EVGAs neues Grafik-Flaggschiff hat drei Stromanschlüsse

, 32 Kommentare
GTX 980 Kingpin: EVGAs neues Grafik-Flaggschiff hat drei Stromanschlüsse

Die Kingpin-Modelle von EVGA richteten sich immer an die Extrem-Übertakter, auch die neue GeForce GTX 980 Kingpin soll wieder sämtliche Rekorde brechen. Zweimal acht Pin sowie ein Sechs-Pin-Stromanschluss ermöglichen eine Leistungsaufnahme von maximal 450 Watt.

Im Vergleich dazu kommt Nvidias Referenzdesign nur mit zwei Sechs-Pin-Anschlüssen daher, was maximal 225 Watt und damit exakt die Hälfte ermöglicht.

Die Frequenz der Grafikkarte beträgt für die GM204-GPU 1.291 MHz und liegt damit am oberen Ende im Vergleich zu anderen GeForce-GTX-980-Karten. Der Hersteller wirbt damit, dass mit dem 3D-Beschleuniger problemlos weit höhere Frequenzen möglich sein sollen. Intern hat man extrem hohe 2.166 MHz erreicht, wobei dort LN2-Kühlung zum Einsatz gekommen ist. Der vier Gigabyte große GDDR5-Speicher arbeitet mit den gewöhnlichen 3.504 MHz.

EVGA GeForce GTX 980 Kingpin

Die Stromversorgung wurde bei der EVGA GeForce GTX 980 Kingpin entsprechend angepasst. So gibt es zum Beispiel 14 Phasen für die GPU und drei Phasen für den Speicher. Nvidia sieht dagegen für ein Standard-Modell eine 5+2-Phasen-Stromversorgung vor. Auch das Power Target wurde bei der Grafikkarte modifiziert, sodass dieses eine um 128 Prozent höhere Leistungsaufnahme als bei dem Referenzdesign vorsieht. Bei dem Kühler vertraut EVGA auf das hauseigene ACX-2.0-System, das die zwei Axial-Lüfter bei weniger als 60 Grad GPU-Temperatur abschaltet. Fünf im Durchmesser acht Millimeter breite Heatpipes sorgen für die Wärmeabfuhr.

Wer nach dem Kauf einen Single-Slot-Wasserkühler anbringen möchte, kann von einer zweiten Slot-Blende profitieren, die gegen die vorinstallierte ausgewechselt werden kann. Diese ist nur einen Slot breit, sodass das Kingpin-Modell in dem Szenario eine Single-Slot-Grafikkarte darstellt.

Die GeForce GTX 980 Kingpin kann bei EVGA für 750 Euro vorbestellt werden. Wann das Produkt lieferbar sein wird, ist dagegen unklar. Die konkurrierende Asus GeForce GTX 980 Matrix Platinum wechselt aktuell für rund 700 Euro den Besitzer. Standardmodelle der GTX 980 sind wiederum ab 511 Euro zu haben.