Windows 10 : P2P-Option für schnelle App- und Update-Downloads

, 85 Kommentare
Windows 10: P2P-Option für schnelle App- und Update-Downloads

Der jüngste inoffizielle Build von Windows 10 enthält eine neue Option, mit der sich der Download von Apps und Betriebssystem-Updates über Peer-to-Peer-Verbindungen beschleunigen lässt, indem zusätzlich zu Microsofts Download-Servern weitere PCs als Quelle fungieren. Dabei wird nochmals zwischen zwei Varianten unterschieden.

Die „Light“-Variante erlaubt zusätzlich den Download von anderen PCs im lokalen Netzwerk. Befinden sich keine anderen PCs im lokalen Netzwerk oder soll der Download noch weiter beschleunigt werden, können in der dritten Variante zusätzlich zu den traditionellen Download-Servern von Microsoft und – sofern vorhanden – PCs im lokalen Netzwerk auch noch andere PCs im Internet als Quelle fungieren.

Peer-to-Peer-Updates und Downloads in Windows 10
Peer-to-Peer-Updates und Downloads in Windows 10 (Bild: The Verge)

Grundlage der neuen Download-Option könnte The Verge zufolge Technologie von Pando Networks sein. Das Unternehmen wurde im März 2013 von Microsoft übernommen und war für seine auf BitTorrent basierende Hybrid-Technologie zur Distribution von Software, Medien und Spielen bekannt, die Peer-to-Peer-Netzwerke mit Servern kombinierte – also genau das tat, was Microsoft nun bei Windows 10 plant.

In den offiziell verfügbaren Preview-Builds von Windows 10 ist die Option bislang nicht integriert, von Microsoft gibt es dementsprechend auch noch keine Informationen zu der neuen Peer-to-Peer-Option. Die Verfügbarkeit in den inoffiziellen Builds könnte aber ein Hinweis darauf sein, dass der in Kürze erwartete nächste offizielle Build die Option bieten wird.