Windows 10 : Media Center verschwindet aus Windows

, 269 Kommentare
Windows 10: Media Center verschwindet aus Windows

Die Heimkino-Oberfläche Windows Media Center überlebt das Update auf Windows 10 nicht. Wie Microsoft gegenüber ZDNet bestätigte, wird die Erweiterung in der noch im Sommer erscheinenden Windows-Version gestrichen.

Windows Media Center machte Windows mit der Fernbedienung nutzbar und damit heimkinotauglich. Weiterentwickelt wurde die Oberfläche jedoch seit 2009 nicht mehr. Für Windows 8 gab es sie lediglich als Add-on. Ein Update auf Windows 10 entfernt das Windows Media Center nun, wie ein Microsoft-Manager ZDNet im Rahmen der Entwicklerkonferenz Build bestätigte. Die Entwicklung stellte Microsoft, wie sich nun herausstellt, bereits 2009 offiziell ein. Statt weiter in die Heimkinotauglichkeit seines Desktop-Betriebssystems zu investieren, baute Microsoft die XBox zum Mediencenter aus. Microsoft spendierte der Spielekonsole sogar eine TV-Karte.

Seine Premiere feierte das Windows Media Center mit Windows XP. Im Jahr 2002 erschien die Windows XP Media Center Edition mit einer zusätzlichen Oberfläche, die speziell auf die Nutzung im Wohnzimmer zugeschnitten war. Die Erweiterung machte das Betriebssystem bequem mit der Fernbedienung nutzbar und erlaubte Zugriff auf die Unterhaltungsfunktionen wie beispielsweise DVD und eingebaute TV-Karten. Windows Media Center war ebenfalls ein Teil von Windows Vista Home Premium und Ultimate und allen Paketen von Windows 7, ausgenommen Starter und Home Basic. In Windows 8 degradierte Microsoft die Heimkino-Oberfläche zum Add-on, das es zudem nur für Windows 8 Pro gab.