Xbox One : Cortana setzt Kinect 2.0 voraus

, 16 Kommentare
Xbox One: Cortana setzt Kinect 2.0 voraus

Zusammen mit dem Erscheinen von Windows 10 wird in diesem Herbst auch das Betriebssystem der Xbox One auf Basis der neuen Software aktualisiert und erhält unter anderem ein neues Dashboard. Vor allem aber will Microsoft durch Cortana, die Siri des Unternehmens, der Gesten- und Sprachsteuerung Kinect 2.0 neues Leben einhauchen.

Während Kinect auch auf der Spielemesse E3 2015 nicht einmal am Rande erwähnt wurde, wird das System zur Nutzung von Cortana vorausgesetzt – der „Digital Assistant“ wird die Sprachsteuerung und die damit verknüpfte Spracherkennung des Sensormoduls benötigen. Über Cortana sollen Spieler etwa unterbrechungsfrei während des Spielgeschehens auf Zuruf Videos aufnehmen und hochladen oder Sprachchats mit Freunden starten können, ohne die Hände vom Controller entfernen zu müssen – damit würden die Möglichkeiten der bisherigen Sprachsteuerung merklich ausgebaut.

Trotz der im Allgemeinen weiter auf ihren Durchbruch wartenden Gestensteuerung betonte Microsoft im Gespräch mit GameSpot einmal mehr, Kinect weiter unterstützen zu wollen. Zugleich kündigte der Konzern an, dass derzeit intern an bislang nicht offiziell vorgestellten Spielen für das System gearbeitet werde.

Cortana wird nicht nur auf der Xbox One, sondern auch für Windows 10 sowie bereits im Juli für Android veröffentlicht. Der Dienst soll dabei plattformspezifisch optimiert werden, die Synchronisation erfolgt über ein Microsoft-Konto.