KFA² : GeForce GTX 980 Ti HOF LN2 für extreme Übertaktung

, 56 Kommentare
KFA²: GeForce GTX 980 Ti HOF LN2 für extreme Übertaktung
Bild: KFA²

Einen Monat nach der Vorstellung der Nvidia GeForce GTX 980 Ti erweitert KFA² das eigene Portfolio um ein Modell für extreme Übertaktung. Für die Stromversorgung der GeForce GTX 980 Ti HOF LN2 sorgen drei 8-Pin-Anschlüsse, damit kann die Grafikkarte bis zu 525 Watt aus dem Netzteil ziehen. Der Preis liegt bei 849 Euro.

Der Takt liegt in der Basis bei 1.203 MHz und im Boost bei 1.304 MHz. Nvidia sieht 1.000 MHz in der Basis und 1.075 MHz im Boost für das Referenzdesign vor. Die GeForce GTX 980 Ti HOF LN2 ist nach der Zotac GTX 980 Ti AMP! Extreme die schnellste GeForce GTX 980 Ti. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch nicht erreicht: Die GeForce GTX 980 Ti HOF LN2 soll, wie der Name bereits suggeriert, auf Overclocking mit flüssigem Stickstoff ausgelegt sein. Damit folgt der Hersteller Asus und MSI, die mit der Matrix- beziehungsweise Lightning-Serie bereits Karten für dieses Umfeld anpreisen.

Dafür hat der Hersteller ein eigenes PCB entwickelt, das über 12 Layer verfügt und komplett in Weiß gehalten ist. Die Spannungsversorgung fußt auf 16 Phasen für die GPU und drei Phasen für den sechs Gigabyte großen GDDR5-Grafikspeicher, der mit den üblichen 3.505 MHz arbeitet. Zum Vergleich: EVGA setzt bei der ebenfalls auf Übertakter ausgelegten GeForce GTX 980 Ti Classified ACX 2.0+ auf 14+3 Phasen, Asus bei der GeForce GTX 980 Ti Strix auf 10+3 Phasen. Die aufgeblähte Spannungsversorgung wirkt sich auch auf die Größe aus: 304 mm in der Länge misst die Grafikkarte.

Trotz des Fokus auf flüssigen Stickstoff liefert KFA² die GeForce GTX 980 Ti mit einem herkömmlichen Luftkühler aus. Dieser verfügt über drei Lüfter unbekannter Größe. Weitere Angaben zum Kühlkörper tätigt der Hersteller nicht. Als Anschlüsse stehen dreimal DisplayPort 1.2a sowie einmal HDMI 2.0 und DVI bereit.