LG Display : Advanced In-Cell Touch für dünnere und leichtere Notebooks

, 10 Kommentare
LG Display: Advanced In-Cell Touch für dünnere und leichtere Notebooks

IPS-Panels mit „Advanced In-Cell Touch“-Technologie (AIT) wird es von LG Display zukünftig auch mit größerer Diagonale für Notebooks geben. Diese könnten dadurch leichter und dünner werden. Erste Notebook-Hersteller konnte LG Display bereits für die Panels gewinnen. Bisher kamen die Displays nur bei Smartphones zum Einsatz.

LG Display hatte Anfang April ein 5,46 Zoll großes AIT-Panel mit QHD-Auflösung vorgestellt. Knapp einen Monat später feierte dieses seine Premiere im Smartphone-Flaggschiff LG G4. Bei In-Cell-Panels ist die Touch-Funktionalität bereits in das Panel selbst integriert, sodass es keiner separaten Schicht mehr für die Funktion bedarf. Diese Bauweise des Panels soll bei Notebooks einen Millimeter oder 25 Prozent Tiefe einsparen und das Gewicht des Displays um 200 Gramm oder 35 Prozent reduzieren. Zudem soll die Darstellung klarer und die Helligkeit höher ausfallen.

Die nun mit größerer Diagonale von 15,6 und 14 Zoll herstellbaren AIT-Panels verfügen über 1.920 × 1.080 Pixel (Full HD) und sollen bereits das Interesse von einigen Notebook-Herstellern geweckt haben. Laut LG Display haben bereits mehrere global agierende Hersteller Zusagen für die Panels abgegeben. LG Display geht davon aus, dass die Nachfrage nach Geräten mit Touch-Funktionalität im Laufe der zweiten Jahreshälfte mit der Veröffentlichung von Windows 10 anziehen wird.

AIT-Panels mit 15,6 und 14 Zoll für Notebooks
AIT-Panels mit 15,6 und 14 Zoll für Notebooks (Bild: LG Display)

In-Cell-Panels mit integrierter Touch-Funktionalität sind an für sich nicht neu. Für die Advanced-Panels verspricht LG Display jedoch eine auf 120 Prozent erhöhte Abdeckung des sRGB-Farbraums sowie einen höheren Kontrast, eine bessere Touch-Erkennung, die auch bei Wassertropfen auf dem Display funktioniert, und zudem eine reduzierte Leistungsaufnahme. Auf das QHD-Display im LG G4 bezogen soll der Kontrast 50 Prozent höher und die Leistungsaufnahme trotz 30 Prozent höherer Maximalhelligkeit gleich ausfallen. Für die größeren Notebook-Panels liegen noch keine Angaben vor.

Noch nicht serienreif ist hingegen eine Version des AIT-Panels mit Stylus-Unterstützung. Wie LG Display mitgeteilt hat, arbeite das Unternehmen auch an solch einer Variante des Panels. Aussagen zur Verfügarbarkeit und zur Beschaffenheit des Panels werden allerdings nicht gemacht. LG Display sieht vor allem 2-in-1-Geräte als mögliche Einsatzgebiete.

Darüber hinaus berichtet die südkoreanische Tageszeitung Dong-a Ilbo auf ihrem Online-Portal, dass LG Display Investitionen in Höhe von umgerechnet rund 720 Millionen Euro für den Bau einer neuen OLED-Fertigungsanlage für kleine und mittelgroße Panels plane. Laut Reuters ziehe LG Display diesen Schritt in Betracht, eine finale Entscheidung sei aber noch nicht getroffen worden.