Amazon Instant Video : HDR nun auch in Deutschland und Österreich

, 49 Kommentare
Amazon Instant Video: HDR nun auch in Deutschland und Österreich
Bild: Amazon

Nachdem Amazons Videodienst in den USA bereits seit zwei Monaten die Möglichkeit zur Wiedergabe von kontrastreichem HDR-Bildmaterial bietet, ist die Verfügbarkeit nun auch in Deutschland und Österreich gegeben. Allerdings ist auch hier noch die Zahl der unterstützten Inhalte und Endgeräte stark beschränkt.

Prime-Mitglieder können auf die HDR-Wiedergabe bislang lediglich bei der ersten Staffel der Amazon-eigenen Serie „Mozart in the Jungle“ sowie der Pilotfolge der kommenden Comedy-Serie „Red Oaks“ zurückgreifen. Zudem werden bei den unterstützten Fernsehgeräten bisher nur die SUHD-TVs von Samsung genannt, welche die Inhalte über die integrierte Amazon-Instant-Video-App wiedergeben. Weitere Inhalte und Endgeräte sollen noch in diesem Jahr folgen.

Amazon verspricht für seine HDR-Inhalte eine Verbesserung der Bildqualität durch „detaillierte Schatten und ausgeprägte Helligkeit“, wodurch „Farben satter, heller und lebensechter erscheinen als jemals zuvor“ und ein „fantastisches Filmerlebnis“ entstehen soll. „Visuelle Inhalte können mit HDR fast so gezeigt werden, wie das menschliche Auge sie tatsächlich sehen würde“, rührt Amazon auf einer Informationsseite die Werbetrommel für die neue Technik.

HDR-Funktionalität findet sich am Markt derzeit lediglich bei 4K-Fernsehern respektive -Bildschirmen mit entsprechender Ausstattung bei Panel und Hintergrundbeleuchtung für die Darstellung des höheren Kontrastes, ist aber nicht an die Auflösung gekoppelt, sondern wäre auch mit Full-HD-Endgeräten umsetzbar. Hardware-seitig wird zudem HDMI 2.0a oder superMHL als Schnittstelle zur Übertragung von HDR-Daten an Fernseher und Bildschirme benötigt, sofern kein integrierter Zuspieler zum Einsatz kommt.