Android Experiments : Google lädt zum Ausprobieren interessanter Apps

, 3 Kommentare
Android Experiments: Google lädt zum Ausprobieren interessanter Apps
Bild: Google

Google hat mit Android Experiments eine Plattform geschaffen, um ähnlich wie bei Chrome Experiments aufzuzeigen, welche Möglichkeiten Entwickler bereits heute mit Android besitzen. Um auch Nutzern das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software zu verdeutlichen, stehen bereits 19 interessante Beispiele zur Verfügung.

Hierbei finden Interessierte neben ausgeklügelten Spielen auch einfache Machbarkeitsstudien, die auf eindrucksvolle Art und Weise die Möglichkeiten von Android auf Smartphones, Tablets sowie Android Wear demonstrieren sollen. Vornehmlich richtet sich die neue Plattform jedoch an Entwickler, für welche die auf Android Experiments vorgestellten Projekte zugleich als Inspirationsquelle dienen sollen. Darüber hinaus können Entwickler eigene Projekte bei Google einreichen, die unter Umständen dann sogar auf der dazugehörigen Website veröffentlicht werden.

Android Experiments

Neben dem Download des Quellcodes eines jeden Experiments können diese zudem als Video auf YouTube angeschaut werden. Darüber hinaus stehen viele der gezeigten Projekte als fertige Applikation zum eigenen Ausprobieren im Google Play Store zum Download bereit. Darunter befinden sich viele interessante Apps, wie zum Beispiel Landmarker, die als „experimenteller Kompass“ bezeichet wird und per Text auf dem Smartphone-Display die Sehenswürdigkeiten, Lokale oder Geschäfte der Umgebung in Echtzeit anzeigt. Dafür muss das Smartphone lediglich auf das Objekt gerichtet werden.

Oder Ink Space, einem rudimentären Malprogramm, bei dem sich die Zeichnung per Beschleunigungssensor nicht nur mit jeder Bewegung ändert, sondern mit dem auch räumlich gemalt werden kann. Durch das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ergibt sich dabei ein interessanter 3D-Effekt.

Android Experiments – Ink Space Demo