CoD Black Ops III : Mehrspieler-Beta auf PC und Xbox One gestartet

, 154 Kommentare
CoD Black Ops III: Mehrspieler-Beta auf PC und Xbox One gestartet

Nachdem die Mehrspieler-Beta von Call of Duty: Black Ops III bislang nur der PlayStation 4 vorbehalten war, startet die Testphase nun auf Xbox One und dem PC. Der Download der rund 14 Gigabyte großen Beta ist für diejenigen Nutzer freigeschaltet, die das Spiel vorbestellt haben oder den Vorgänger – CoD: Black Ops II – besitzen.

Bis zum 30. August sind eine Auswahl an Karten und Modi mit einem Großteil der Waffen und Spezialisten spielbar, die jedoch klassisch über Levelaufstiege und dem Einsatz von Tokens freigeschaltet werden müssen. Wie gewohnt toben Gefechte zwischen Teams aus bis zu zwölf Spielern durch enge und insgesamt kleine Umgebungen; die Änderungen am Spielgefühl halten sich durchweg in Grenzen. Gunplay und Bewegungsmöglichkeiten gleichen bis auf kleine Änderungen wie etwa beim Boost den Möglichkeiten aus CoD: Advanced Warfare – inklusive Doppelsprüngen und der Möglichkeit, an Wänden entlang zu laufen.

Die größten Auswirkungen haben tatsächlich die Spezialisten: Je nach gewähltem Charakter dürfen Spieler nach einer gewissen Menge gesammelter Erfahrungspunkte eine von zwei besonders mächtigen Fähigkeiten aktivieren. Im Falle des Spezialisten Battery winkt für wenige Sekunden eine besonders starke Körperpanzerung, die nur vor Nahkampf- oder Kopftreffern nicht schützt. Oder ein Granatwerfer, der an Killstreak-Belohnungen aus den Vorgänger-Titeln erinnert. Prinzipiell erscheint das System bislang fairer, weil es auch schwächeren Spielern die Möglichkeit eröffnet, besonders mächtige Fähigkeiten zu nutzen. Damit bleibt die Serie dem Prinzip sanfter Innovation zumindest im Bereich der klassischen Mehrspieler-Modi auch in diesem Jahr treu. Für den Einzelspieler- und Zombie-Modus wurden hingegen größere Änderungen in Aussicht gestellt.

Obwohl die Beta von Black Ops III noch nicht mit den höchsten Detailstufen ausgeliefert wird und, wie Activision betont, nicht repräsentativ für die finale Spielerfahrung sein soll, fällt auf, dass die Bildwiederholraten derzeit noch Optimierungsbedarf aufweisen: Trotz potenter Hardware waren abfallende FPS unter anderem in der Nähe von Wasser zu beobachten. Auflösungen von 4k sind mit kostanten 60 Bildern pro Sekunde, anders als in Advanced Warfare, aktuell noch nicht möglich.

Gespielt werden kann die Beta von allen zugelassenen Nutzern für rund eine Woche, die Testphase endet am 30. August 2015.