Fig : Neue Crowdfunding-Plattform nur für Spiele

, 13 Kommentare
Fig: Neue Crowdfunding-Plattform nur für Spiele
Bild: Fig

Die neue Crowdfunding-Plattform Fig ist ausschließlich auf Videospiele spezialisiert und soll sich so besser für Entwickler, Unterstützer und Investoren eignen als etablierte Wettbewerber in dem Bereich. Zu den Besonderheiten zählen die Begrenzung auf eine handvoll laufender Kampagnen und die Vorauswahl von Projekten.

Neben den von Kickstarter und Co. bekannten Belohnungen für Unterstützer soll Fig allerdings auch die Möglichkeit der Gewinnbeteiligung bieten: Sogenannte „accredited investors“ können nach Veröffentlichung eines Spiels Anteile an den Einnahmen erhalten, wodurch ein zusätzlicher Anreiz entstehen soll. Benannt ist die Plattform nach dem von Spieleentwicklern während der E3 -Messe häufig frequentierten Hotel Figueroa in Los Angeles.

Hinter Fig stehen unter anderem bekannte Entwickler-Veteranen wie Tim Schafer von Double Fine, Brian Fargo von inXile Entertainment sowie Feargus Urquhart von Obsidian, die allesamt bereits über Kickstarter erfolgreich Spiele finanziert bekommen haben. Zusammen bilden sie gemeinsam mit Aaron Isaksen von AppAbove Games auch das Gremium aus Entscheidern, die darüber bestimmen, welches Spiel zur Schwarmfinanzierung auf Fig zugelassen wird. Zudem sollen die nächsten Spiele der genannten Entwicklerstudios ausschließlich über Fig finanziert werden.

Als erstes Projekt ist mit Outer Worlds ein im Weltraum angesiedeltes Entdeckungsspiel von Mobius Digital auf Fig an den Start gegangen. Die Kampagne zur Finanzierung läuft noch 30 Tage und hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit 88 Unterstützern bereits rund 50.000 US-Dollar der angepeilten 125.000 US-Dollar erreicht.