Radeon R9 380X : Grafikkarte mit Tonga XT für November bestätigt

, 127 Kommentare
Radeon R9 380X: Grafikkarte mit Tonga XT für November bestätigt

Dass AMD nach der Radeon R9 380 eine Radeon R9 380X mit höherer Leistung plant, gilt inzwischen als gesichert. Zu den diversen Gerüchten der letzten Wochen gesellen sich Angaben zu den Spezifikationen, die bisherige Annahmen festigen. Die Markteinführung der Grafikkarte wird nun für November erwartet.

Die angeblichen Spezifikationen zur Radeon R9 380X wurden von der koreanischen Website Hardware Battle veröffentlicht, die schon zuvor bei der Radeon R9 Fury X authentische Vorabinformationen lieferte. Bestätigt wird die bereits vermutete Anzahl der Shadereinheiten von 2.048. Die im 28-nm-Verfahren hergestellte GPU soll den Namen Antigua tragen – angesichts der Recheneinheiten ist klar, dass es sich um eine umbenannte Tonga-GPU im Vollausbau (Tonga XT) handelt. Diese setzte AMD bisher lediglich im Notebook-Bereich ein.

Angebliche Spezifikationen der Radeon R9 380X
Angebliche Spezifikationen der Radeon R9 380X (Bild: HW Battle)

Der Grafikchip kommuniziert über ein 256 Bit breites Speicherinterface mit dem GDDR5-Videospeicher, der eine Kapazität von 4.096 MByte aufweist. Auch diese Information gilt inzwischen als nahezu gesichert. Für die GPU werden Taktraten von „bis zu 1.000 bis 1.100 MHz“ genannt. Der Speicher soll mit 2.750 bis 3.000 MHz (effektiv 5.500 bis 6.000 MHz) arbeiten. Der Frequenzbereich spiegelt vermutlich den groben Spielraum für übertaktete Modelle von AMDs Board-Partnern wider. Als Videoausgänge werden DisplayPort 1.2, HDMI 1.4 und DVI-D angeführt.

Hardware Battle zeigt das Bild einer Radeon-Grafikkarte aus Sapphires Nitro-Serie. Der große Kühler mit drei Lüftern kommt in dieser Form auch auf der Radeon R9 390 Nitro zum Einsatz. Ob es sich bei der Abbildung um dieses Modell oder bereits eine kommende R9 380X Nitro handelt, lässt der Bericht jedoch offen.

Während sich die Gerüchteküche bei den Spezifikationen nun weitgehend einig ist, herrschte zuletzt Unklarheit, was den Termin zur Veröffentlichung angeht. Fudzilla hatte zunächst von Ende Oktober gesprochen, doch gilt dies womöglich nur für die ersten Pressemuster. Andere Medien wollen erfahren haben, dass die Veröffentlichung für „Anfang November“ geplant ist, was zu den jüngsten Informationen aus Korea passt.