Radeon R9 Nano : Lieferbar ab 699 Euro und erster Wasserkühler

, 55 Kommentare
Radeon R9 Nano: Lieferbar ab 699 Euro und erster Wasserkühler
Bild: Aqua Computer

Die 15 Zentimeter lange Radeon R9 Nano von AMD konnte im ComputerBase-Test überzeugen. Die ersten Exemplare sind mittlerweile auch im Handel angekommen und wechseln ab 699 Euro den Besitzer. Allerdings gibt es derzeit offenbar nur wenige Karten, sodass diese schnell ausverkauft sein könnten.

Darüber hinaus zeichnet sich nun auch die erste Alternativkühlung auf dem Markt ab. So hat der deutsche Wasserkühlungshersteller Aqua Computer einen Full-Cover-Wasserkühler vorgestellt, der auf den Namen kryographics R9 NANO hört und der sich an die Ausmaße der Grafikkarte hält. Sprich, der Kühlkörper fällt entsprechend klein aus. Darüber hinaus ist dieser im Single-Slot-Design gehalten, wobei das Anschlussmodul für die Schläuche größer ausfällt.

Der kryographics R9 NANO bietet entsprechende Kontaktflächen für die Fiji-GPU, den HBM-Speicher und die Spannungsregler mitsamt der Spulen. Laut aqua computer soll die GPU-Temperatur im Furmark nicht die 35-Grad-Marke überschreiten bei einer Wassertemperatur von 27 Grad Celsius.

Aqua Computer kryographics R9 NANO

Da es sich um einen Single-Slot-Kühler handelt, gibt es vom Hersteller auch eine angepasste Slotblende, die jedoch separat im Shop erworben werden muss (Kostenpunkt: 5,90 Euro). Der kryographics R9 NANO soll ab nächster Woche lieferbar sein. Eine Angabe zum Preis gibt es noch nicht.